Hunde aus Wohnmobil gerettet

Anzeige

Flossenbürg. Die Polizei rettete gestern zwei Hunde aus einem in der prallen Sonne stehenden Wohnmobil.

Hund Symbol Auto

Gleich zwei Hunde waren in dem Wohnmobil eingeschlossen. Foto: pixabay

Am Dienstagmittag teilte eine aufmerksame Frau (60) aus dem südlichen Landkreis der Neustädter Polizei mit, dass seit längerer Zeit ein Wohnmobil mit auswärtigem Kennzeichen auf dem Parkplatz des Museums-Cafe stehe, indem sich zwei Hunde befinden würden.

Da das Wohnmobil in der prallen Sonne stand, waren bei den Hunden deutliche Anzeichen von Hitzebeeinträchtigung erkennbar, obwohl der Besitzer die Fenster einen Spalt offen gelassen hatte.

Frau will Anzeige erstatten

Die Polizisten befreiten die Hunde und die Zeugin brachte sie ins Tierheim nach Weiden. Dort holte sie der Besitzer kurze Zeit später wieder ab. Die Frau, die aktives Mitglied im Tierschutzverein ist, erwägt nun eine Anzeige gegen den Hundehalter aus Nordrhein-Westfalen wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei Neustadt darauf hin, dass direkte Sonneneinstrahlung auf Kraftfahrzeuge schnell zur Gefahr für zurückgelassene Kleinkinder oder Tiere werden können.

Als Faustregel gilt: Bei direkter Sonneneinstrahlung heizt der Innenraum sich pro Minute um einen Grad auf – herrschen ohnehin schon Temperaturen von zum Beispiel 30 Grad, sind Werte bis zu 70 Grad in kurzer Zeit erreicht. Ab 46 Grad Celsius Innentemperatur wird es für Kinder und Vierbeiner kritisch.

Anzeige
Schlagworte: ,

3 Kommentare

  1. Haben Sie gold richtig gemacht! !!!!Verstehe die Besitzer nicht die so etwas tun. Immer u. immer wieder muss man das hören. Das ist so furchtbar.Sollte man mal mit dem Besitzer machen ,wie lange er es aushält. Haben die kein Hirn? ????

  2. Oliver B. schreibt:

    Wir haben auch einen kleinen Hund ( 5 kg ) , obwohl ich nicht gerade der größte Tierliebhaber bin im Gegensatz zur meiner Frau. Unser Urlaub wird so gebucht ( Flüge , Hotels , Restaurants , Ausflüge , Autotour etc. was für einen Hund einigermaßen erträglich ist. ) das es für alle eine Erholung ist.
    Ein Kind stellt man auch nicht in die Ecke und bei Bedarf kommt es wieder raus , so ist es mit Tieren auch. Wenn Sie vor Gericht nur als Sache / Gegenstand behandelt werden.
    Und ja ich esse mit Genuss Fleisch , trotz Hundebesitzer, Vegan als Tierliebhaber kommt nicht in die Tüte. In die Tüte kommt nur Fleisch und Wurst vom Metzger meines Vertrauens wie in der Oberpfalz/Maiersreuth.

  3. Alexander Unger schreibt:

    Kann ich mich nur anschließen. Dem sollte man die Tiere gleich abnehmen. War bestimmt nicht das erste Mal.

Deine Meinung dazu!