Metalldiebe auf frischer Tat ertappt

Anzeige

Waldsassen. Der Besitzer einer ehemaligen Kartoffelbrennerei entdeckte auf seinem Grundstück bereitgelegte Kupferteile. Wenig später kamen auch die Diebe zum Fundort. 

Am Sonntagnachmittag fand der Eigentümer einer alten Kartoffelbrennerei im Bereich Pfudermühle, im Umfeld des Gebäudes, versteckt bereitgelegtes Buntmetall, welches er als zusammengefaltete Teile der Kupferdachrinne seiner ausgedienten Brennerei erkannte.

Er nahm die Kupferteile wieder an sich und beobachtete später ein Pärchen, das offensichtlich das bereitgelegte Diebesgut abholen wollte. Als die Personen mit ihren Fahrrädern in Richtung Hatzenreuth wegfuhren, folgte ihnen der Mann und verständigte die Polizei.

Polizei stellt Diebe an Grenze

Kurz vor dem Überqueren der Grenze, in der Nähe des Wanderüberganges bei Hatzenreuth, konnte das Pärchen durch eine Fahndungsstreife gestellt werden. Die aus Tschechien stammenden Tatverdächtigen wurden zur Dienststelle gebracht und wegen eines Diebstahlsdelikts angezeigt.

Bei dem Mann (41) konnte bei der Durchsuchung eine geringe Menge Crystal aufgefunden werden, was ihm noch eine weitere Anzeige einbrachte. Die Beschuldigten durften nach erfolgter Sachbehandlung ihre Heimreise antreten. Dank des aufmerksamen Mitteilers konnte dieser Fall aufgeklärt und die Straftäter festgenommen werden.

Anzeige

Schlagworte: ,

Ein Kommentar

  1. Oliver B. schreibt:

    Bin als Schwabe sehr oft in der CZ , da wurde meine Mama geboren. Aber die ganze Osteuropäische Erweiterung ging zu schnell , vor allem ohne Grenzkontrollen.
    Ob zur Grenze nach Polen , CZ , Slowakei , Ungarn und Slowenien , die ganzen angrenzenden Staaten jammern über viel Kriminalität über der Grenze.
    Wenn man trotz Corona und damals Einreiseverbot, geklaute Autos nach Polen bringen konnten, stimmt was nicht.

Deine Meinung dazu!