Schlaglichter aufs Leben in der NS-Zeit

Heimatforscher Harald Fähnrich stellte auf der Burg Falkenberg sein neues Buch vor

Anzeige

Falkenberg. Das Leben der Bevölkerung in der Nazi-Zeit rückt Harald Fähnrich in seinem neuen Buch in den Mittelpunkt. „Unsere Region im Griff des Nationalsozialismus 1933-1945“ heißt das knapp 400-Seiten-Werk, das am Freitag im Kapitelsaal der Burg Falkenberg vorgestellt wurde.

Von Holger StieglerHarald Fähnrich NS Zeit Buch

Fähnrich betonte, dass er in seinem Buch keine Aburteilung der Menschen der damaligen Zeit vornehme. „Das steht mir nicht zu“, so Harald Fähnrich. Nicht anfreunden könne er sich allerdings damit, dass in der modernen Geschichtswissenschaft oftmals nur vom „Tätervolk“ gesprochen werde. „Helfer und Helden reden nicht von ihren Taten“, so Fähnrich mit Blick auf seine Erfahrungen. Dass es allerdings viel zu informieren gebe, mache die große Auswahl an Erzählungen, Berichten und Dokumenten deutlich, auf die er für sein Werk zugegriffen hat.

Ereignisse aus den Landkreisen

Räumlich umfasst das Buch die Ereignisse in den Landkreisen Tirschenreuth, Neustadt an der Waldnaab, Wunsiedel sowie der Stadt Weiden. Fähnrich betont, dass er bei den Quellen – die er allesamt angegeben hat – eine subjektive Auswahl getroffen habe. „Ich weiß, das macht mich angreifbar, aber das halte ich aus“, so der Autor. Unter anderem stützt er sich auf Erinnerungen von Personen, mit deren Sammlung er zum Teil schon in den 80er Jahren begonnen hat.

Hohen Stellenwert bei der Arbeit hatten außerdem Dokumente in den Archiven. „Die Manuskripterstellung hat insgesamt vier Jahre gedauert, es ist immer mehr dazugekommen“, sagte Fähnrich. Herausgekommen ist dabei eine schlaglichtartige Beschreibung der Lebensumstände in der Region im Dritten Reich.

Dank an Förderer

In einem zweiten Teil, der deutlich kleiner gehalten ist, beschäftigt sich Fähnrich mit den „Sondertransporten“ der Deutschen Reichsbahn. „Eine Entwicklungsgeschichte der nationalsozialistischen Herrschaft in unserer Region war nicht beabsichtigt“, betonte Fähnrich. Der Autor dankte allen Förderern und Informationsgebern, die zum Gelingen der Publikation beigetragen haben.

Der Falkenberger Altbürgermeister Herbert Bauer hatte anschließend die Aufgabe, verschiedene Passagen aus dem Werk zu präsentieren und vorzulesen. Erschienen ist das Buch im Pressather Verlag Eckhard Bodner, gedruckt wurde es in einer Auflage von vorerst 300 Exemplaren im Druckhaus Wittmann in Waldsassen. Es ist erhältlich im Buchhandel für 39,90 Euro.

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!