Bärnauer Musikstudent lässt aufhorchen

Anzeige

Bärnau. Der Bärnauer Matthias Wolf lässt im unterfränkischen Würzburg aufhorchen: Mit oberpfälzer Dialekt gewinnt der Kabarettist den „Preis für Junge Kultur“.

Bärnau Matthias Wolf Matze Wolf Kabarettist

Dank seiner „skurrilen, hintergründigen Texte, die durch Wortgewandtheit überzeugen“, gewinnt der Bärnauer Matze Wolf den „Preis für Junge Kultur“ der Stadt Würzburg. Bild: privat.

Matze Wolf und seine Band nennen sich auch die „Widersacher aller Liedermacher“. Der Bärnauer Sänger ist Musikstudent und hat sich während seines Studiums in der Würzburger Musikszene einen Namen gemacht.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Der musikalische Preisträger ist schon ziemlich weit gekommen: Der Musik-Kabarettist hat gerade seine Prüfung an der klassischen Gitarre mit Bestnote bestanden und mit seiner Band ein erstes Album mit neun Songs eingespielt. „Die Lieder sind geprägt vom Dialekt des gebürtigen Oberpfälzers mit subversivem Humor und von skurrilen, hintergründigen Texten, die durch ihre Wortgewandtheit überzeugen und sich politischen und sozialen Themen widmen“, sagt Frank Störzbach in seiner Laudatio.

So hört sich das an: 

Preis für junge Kulturschaffende

Den Preis „Junge Kultur“ vergeben die Stadt Würzburg, der Umsonst & Draußen-Verein und die Distelhäuser Brauerei seit 2005. Ins Leben gerufen haben sie den Preis für Kulturschaffende aus Würzburg unter 30 Jahren, die für andere Kultur- und Förderpreise noch nicht in Frage kommen.

Die Preisverleihung soll junge kreative Leute frühzeitig motivieren, weiterzumachen. Achim Könneke, Kulturreferent der Stadt Würzburg, hat die Preise überreicht.

Anzeige
Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!