Lkw hats eilig

Anzeige

Leuchtenberg. Ein Lkw-Fahrer auf der B22 war im Eiltempo unterwegs. Die Daten seines Kontrollgeräts sprechen eine eindeutige Sprache. 

Verkehrspolizisten der Schwerverkehrskontrollgruppe haben den litauischen 40-Tonner auf der B22 in Richtung Weiden aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten haben sein digitales Kontrollgerät überprüft, das wichtige Daten über die Lenk- und Ruhezeiten, sowie die gefahrene Geschwindigkeiten aufzeichnet. Die Beamten staunen nicht schlecht: Denn der Fahrer (26) war mit bis zu 98 km/h auf der Landstraße unterwegs.

Um schwere Unfälle zu vermeiden, bei denen nach wie vor die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit eine Hauptunfallsache darstellt, gilt für Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 7,5 Tonnen eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von maximal 60 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften und auf Autobahnen von 80 km/h, wie die Polizei erklärt.

„Da bei der Auswertung weitere erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt werden konnten, erwartet den Fahrer nun ein Bußgeld in Höhe von 340 Euro, 2 Punkte im Verkehrszentralregister und ein einmonatiges Fahrverbot“, erklärt der Polizist.

Anzeige
Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!