Polizei fasst Autodieb nach Verfolgung

Anzeige

Pleystein. In Oberbayern klaut ein Autodieb einen Wagen und flüchtet damit über die Grenze. Nach einer Verfolgungsjagd klicken dank der Grenzpolizei aber die Handschellen. 

Verfolgungsjagd Autodieb Pleystein

Nach einer Verfolgungsjagd über die Grenze nach Tschechien nimmt die Polizei bei Bor einen Autodieb fest. Bild: Polizei Oberpfalz.

Am Freitag ist im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau ein Opel verschwunden – dringend tatverdächtig war schon zu diesem Zeitpunkt ein Mann (36) aus Polen, der dort gearbeitet hat und dabei das Auto geklaut haben soll.

Verfolgung bis nach Tschechien

Grenzpolizisten aus Waidhaus haben das Auto am Montagnachmittag auf der A6 in Richtung Tschechien entdeckt und den Fahrer auf Höhe Parkplatz Ulrichsberg dazu bringen wollen anzuhalten. Der 36-Jährige hat aber beschleunigt und ist rücksichtslos weiter in Richtung Grenze gerast. „Über das Gemeinsame Zentrum der deutsch-tschechischen Polizei- und Zollzusammenarbeit in Schwandorf wurde die Tschechische Polizei in die Fahndung eingebunden“, erklärt ein Polizeisprecher. Außerdem hat die Bundespolizei die Fahndung unterstützt.

Bei Bor in Tschechien hat der Fahrer die Autobahn verlassen, wo ihn die Polizei nach der Verfolgung gefasst hat. Nach etwa 300 Metern haben die Polizisten den Autodieb widerstandslos festgenommen und der Tschechischen Polizei übergeben.

Nach Angaben der Polizei hat eine erste Überprüfung ergeben, dass der Mann auch wegen anderer Delikte in verschiedenen deutschen Städten gesucht wird. Er soll im Zuge der Rechtshilfe nach Deutschland ausgeliefert werden, wo er sich strafrechtlich verantworten muss.

Zeugen, die sich am Montag (10. August gegen 17 Uhr) auf der A6 zwischen Pleystein und Tschechien von dem silbernen Opel gefährdet gefühlt haben, sollen sich bei der Grenzpolizei Waidhaus unter der Telefonnummer 0 96 52/1 89 – 0 melden.

Anzeige

Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!