Tourismus in Weiden: Radl- und Wanderreisen gegen Geschäftsreisen

Anzeige

Weiden. Gemeinsam empfingen Oberbürgermeister Jens Meyer und Petra Vorsatz, Leiterin des Amtes für Kultur, Stadtgeschichte und Tourismus Dr. Michael Braun, Geschäftsführer und Vorstand des Tourismusverbandes Ostbayern e.V. im Neuen Rathaus.

Weiden Besuch Tourismus Oberpfalz

Petra Vorsatz, Jens Meyer und Dr. Michael Braun im Gespräch. Foto: Stadt Weiden

„Die Stadt Weiden ist ein attraktives Ziel für einen Tagesausflug und bietet auch für mehrere Tage Angebote, vom Einkaufen über Kultur bis hin zum Sport für einen schönen Urlaub. Tourismus geht hier Hand in Hand mit der Stadt Weiden und dem Umland“, so Oberbürgermeister Jens Meyer.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Tourismus als Wirtschaftsfaktor

Neben der persönlichen Vorstellung diente der Besuch dazu, über die Leistung und die Organisation des Tourismusverbandes Ostbayern zu informieren. Mit über 4,8 Milliarden Euro Gesamtumsatz in 2019 ist der Tourismus in Ostbayern ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Die Stadt Weiden ist Mitglied in der Tourismusgemeinschaft Oberpfälzer Wald als auch im Arbeitskreis Ostbayerischer Städte, zu dessen Zielen gemeinsame Marketingaktivitäten, Herausstellung der Attraktionen auf dem nationalen und internationalen Markt.

Radl- und Wanderreisen gut gebucht

„Unsere Region hat viel zu bieten und profitiert stark von der Vernetzung mit dem Oberpfälzer Wald mit dem Goldsteig oder der Oberpfälzer Radlwelt. Hier ist die Stadt Weiden gemeinsam mit Neustadt/WN und Tirschenreuth vertreten,“ so das Stadtoberhaupt. „Durch die Coronakrise nimmt besonders der Geschäftstourismus nur langsam wieder Fahrt auf, während Wander-und Radlreisen im ländlichen Raum gut gebucht sind“, informiert Dr. Braun.

Anzeige

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!