Witt Gruppe: Großer Abschied – aber virtuell

Anzeige

Weiden. 31 Jahre lang hat Wilhelm Harnoth sein Arbeitsleben in den Dienst der Witt-Gruppe gestellt – davon 23 Jahre als Betriebsratsvorsitzender. Mehr als 300 Kolleginnen und Kollegen verabschieden ihn in den Ruhestand. Allerdings ganz anders als üblich. 

Wilhelm Harnoth Betriebsrat Witt Gruppe Weiden 1

Die Witt Gruppe verabschiedet ihren Betriebsrat Wilhelm Harnoth in den Ruhestand. Die Corona-Schutzmaßnahmen lassen die Kollegen bei seiner Verabschiedung kreativ werden. Bild: Witt Weiden

Anlässe wie dieser werden bei der Witt-Gruppe normalerweise groß gefeiert, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen kommen zusammen. Doch heuer läuft vieles nicht wie geplant – das gilt auch für die Verabschiedung des Betriebsratsvorsitzenden Wilhelm Harnoth in seinen Ruhestand.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Die Mitarbeiter der Witt Gruppe werden kreativ: Kurzerhand haben sie für die Verabschiedung eine gemütliche Gesprächsecke aufgebaut, in der sich Geschäftsführung und andere enge Wegbegleiter – selbstverständlich mit genügend Abstand – persönlich von Harnoth verabschiedet haben. Aber was ist mit den anderen? Für sie hat das Team eine besondere – nämlich virtuelle – Lösung gefunden: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben dabei die Möglichkeit genutzt, sich online live dazuzuschalten und so trotz Entfernung ganz nah am Geschehen zu sein.

Wenn der Geschäftsführer selbst dichtet

„Wir sitzen alle in einem Boot – deshalb ist es vielleicht gar nicht schlecht, dass wir nicht immer auf derselben Seite standen“, spielt Susan Kröber, Bereichsleiterin Human Resources, scherzhaft auf die Leidenschaft zum Bootfahren ihres geschätzten Kollegen an. Wolfgang Jess, Vorsitzender der Geschäftsführung der Witt-Gruppe und selbst bereits seit 1986 im Unternehmen, hat Harnoth sogar mit einem selbst geschriebenen Gedicht überrascht.

Zusätzlich wurden Videobotschaften von langjährigen Weggefährten gezeigt, was den erfahrenen Betriebsrat sichtlich gerührt hat. Mut, sich seinen persönlichen Herausforderungen zu stellen, sowie eine unermüdliche Einsatzbereitschaft für seine Kolleginnen und Kollegen zeichnen ihn aus.

Wilhelm Harnoth: Abschied aus Witt Gruppe nach 31 Jahren

Wilhelm Harnoth begann seine Laufbahn bei der Witt-Gruppe im Jahr 1989 als Elektriker, wurde später Gruppenleiter und Sicherheitsfachkraft. 1994 wurde er stellvertretender Betriebsratsvorsitzender, war seitdem für die Tätigkeit im Betriebsrat freigestellt und bildete sich auf Gebieten wie dem Arbeits- und dem Sozialrecht weiter.

1997 übernahm er den Betriebsratsvorsitz. Zudem war Wilhelm Harnoth im Aufsichtsrat der Otto-Group-Töchter Schwab und OTTO sowie im Konzernbetriebsrat aktiv.

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!