Mitterteich bremst Raser aus

Anzeige

Mitterteich. In der Stadt Mitterteich ist es ruhiger geworden. Seit Anfang September dürfen alle Fahrzeuge, die durch den Ort von Ost nach West wollen nur noch langsam fahren, das heißt 30 Stundenkilometer schnell. 

Von Werner Männer 

Stadt Mitterteich Ortsschild Symbol Symbolbild Tempo 30

Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Waldsassen in Mitterteich eintreffen, fahren direkt nach dem Ortsschild an der Einfahrt und dem Übergang von Seniorenheim zum Friedhof vorbei. Außerdem liegt hier die Zufahrtsstraße zur Lebenshilfeschule. Bild: Werner Männer.

Die Geschwindigkeitsbeschränkung gilt auf der ehemaligen Staatsstraße 2176 – sie ist jetzt abgestuft als städtische Straße – ab Ortsschild von der Waldsassener Straße durch die Stadt bis zur Ampelkreuzung an der Färberbrücke, einschließlich der Bahnhofstraße. In der Bachstraße gilt wieder die 50 Stundenkilometer-Regelung. Demnächst sollen auch Beschränkungen für den Schwerverkehr folgen.

Laut Bürgermeister Stefan Grillmeier habe sich die Stadt schon lange das Ziel gesetzt, die Geschwindigkeit innerorts zu beschränken. Insgesamt wurden neun neue Schilder mit dem Hinweis „30“ aufgestellt, berichtet der Bürgermeister beim Vorstellungstermin der neuen Schilder.

Stadt Mitterteich Ortsschild Symbol Symbolbild Tempo 30 Bürgermeister Stefan Grillmeier Polizeihauptkommissar Manfred Liebl, Verkehrssachbearbeiterin Evi Häckl und Bauhofleiter Wolfgang Stark

Bürgermeister Stefan Grillmeier, Polizeihauptkommissar Manfred Liebl, Verkehrssachbearbeiterin Evi Häckl und Bauhofleiter Wolfgang Stark haben die neuen „Tempo 30“-Schilder vorgestellt. Bild: Werner Männer

Polizei und Verkehrswacht kontrollieren

Die Polizei hatte die Geschwindigkeitsbeschränkung nur für den Oberen Marktplatz befürwortet. Der Stadtrat war aber anderer Meinung, weil vor allem nach dem Ortsschild von Waldsassen mehrere gefährliche Punkte folgen: „Diese Regelung gilt vor allem dem Schutz der Kinder und Senioren“, erklärt Grillmeier. Gleich in der Nähe des Ortsschildes ist die Einfahrt zum Seniorenheim, daneben die Zufahrt zur Lebenshilfeschule, dann kommt schon der städtische Kindergarten. In diesem Bereich ist auch die Fußgängerampel für die Kinder in Richtung Grund- und Hauptschule.

Die Überwachung der Geschwindigkeit wird die Polizei mit der Laserpistole vornehmen. Das bedeutet auch: Wer zu schnell ist, wird sofort abkassiert. Eingesetzt wird laut Bürgermeister auch die kommunale Verkehrsüberwachung.

Wenige Tage nachdem diese neue Regelung bekannt wurde, hat die Polizei bereits mit der Laserpistole kontrolliert. Wie zu hören war, wurden auch einige Verkehrsteilnehmer abkassiert. Während die meisten Autofahrer stadteinwärts die Geschwindigkeit verringern, drückt so mancher Auto- und Motorradfahrer stadtauswärts schon mal aufs Tempo und vergisst die Geschwindigkeitsbeschränkung.

Anzeige

Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!