Grüne wollen „Durchstarten für noch mehr Oberpfalz-Power“

Bezirks-Grüne gehen mit bewährtem Sprecher-Duo in den Bundestagswahlkampf

Anzeige

Altenstadt/WN. Die Grünen im Bezirk Oberpfalz setzen weiter auf ihr Sprecher-Duo Tina Winklmann und Stefan Schmidt. Beide wurden bei der Bezirksversammlung in Altenstadt/WN mit großer Mehrheit im Amt bestätigt.

Von Gabi Eichl

Tina Winklmann und Stefan Schmidt (rechts) führen den Bezirksverband der Grünen auch in den kommenden zwei Jahren; neu im Vorstand ist der 25-jährige Benjamin Sertl.

Das wiedergewählte Duo gibt sich angesichts der jüngsten Umfragewerte selbstbewusst. „Covid stoppt uns nicht“, sagt Tina Winklmann. Die Erfolge bei den Landtags- und Kommunalwahlen im Rücken sehen sie sich eigenem Bekunden zufolge auch bei der bevorstehenden Bundestagswahl auf der Überholspur.

Winklmann spricht unter Beifall von „Durchstarten für noch mehr Oberpfalz-Power“ und benennt als Schwerpunkte der nächsten Zeit die Elektrifizierung der Bahn und die Frauenförderung im Bezirk.

Höchstwahrscheinlich verfassungswidriger Minimalkonsens“

MdB Stefan Schmidt sieht die Bundesregierung „am Ende“, wie er sagt. Das zeige sich in aller Deutlichkeit am Klimaschutz, aber auch an der jetzt verabschiedeten Reform des Wahlrechts, ein „höchstwahrscheinlich verfassungswidriger Minimalkonsens“, der den Bundestag kaum verkleinere.

Toman: „An Bayerns Schulen brennt es lichterloh“

Auch die beiden Landtagsabgeordneten, der altgediente Jürgen Mistol und Neuling Anna Toman, zeigen sich vor dem Hintergrund des Bayerntrends, der die Grünen aktuell bei 21 Prozent sieht, angriffslustig. Toman beklagt die Situation an Bayerns Schulen, an denen es nicht erst pandemiebedingt „lichterloh“ brenne. Mistol spricht von dem „schönen Erfolg“, dass die 2018 von Markus Söder eingeführte Grenzpolizei in Teilen für verfassungswidrig erklärt worden sei.

Wegen Mitgliederzuwachs Deckelung der Delegiertenzahl

Der Mitgliederzuwachs im Bezirk bringt die Partei den Worten Schmidts zufolge regelrecht in logistische Schwierigkeiten. Für die mehr als 40 Vertreter der Kreisverbände geeignete Räume für Parteitage zu finden, werde schwieriger, und die großen Kreisverbände wie etwa die beiden Regensburger brächten mitunter die erforderliche Zahl der Delegierten nicht auf.

Die Bezirksversammlung beschließt daher eine dauerhafte Deckelung der Delegierten zur Bezirksversammlung auf etwa 30.

Grüne Jugend noch zu wenig in Kreisverbänden verankert

Aktuell zählt die Partei 926 Mitglieder in der Oberpfalz, die in zehn Kreisverbänden und 47 Ortsgruppen organisiert sind. 139 Mitglieder gehören der Grünen Jugend an. Die Jugendorganisation sieht Winklmann noch zu wenig in den Kreisverbänden verankert; sie appelliert an die Delegierten, hier mehr in Schwung zu kommen.

Benjamin Sertl neuer Schriftführer des Bezirksverbandes

Tina Winklmann (Wackersdorf) und MdB Stefan Schmidt (Regensburg) werden mit jeweils über 90 Prozent als Sprecher des Bezirksverbandes Oberpfalz bestätigt. Winklmann mit 32 von 34 Stimmen, Schmidt mit 31. Schatzmeisterin bleibt die frühere Bezirksvorsitzende Margit Kunc (29 Stimmen).

Neu besetzt wird der Posten des Schriftführers. Als Nachfolger Michael Doblingers setzt sich der bisher unbekannte 25-jährige Benjamin Sertl aus dem Kreisverband Tirschenreuth gegen die Amberg-Sulzbacher Stadträtin Gabi Mutzbauer und den Fraktionsvorsitzenden im Regensburger Stadtrat, Stefan Christoph, durch.

Anzeige

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!