Wolfgang Lippert – ein „feiner Kerl“

Anzeige

Tirschenreuth. Die Corona-Pandemie beschäftigt die Landkreis-Chefs in besonderem Maße. Bei ihrer Tagung verabschieden sie aber auch einen Ex-Kollegen: Wolfgang Lippert. 

Landrätetagung_Oberpfalz_Verabschiedung_Wolfgang_Lippert

12 Jahre war Wolfgang Lippert Landrat (3.v.li.) des Landkreises Tirschenreuth. Die mit dem Ruhestand gewonnene freie Zeit will er u.a. für gemeinsame Reisen mit seiner Frau Edith nutzen. Der Sprecher der Oberpfälzer Landräte Richard Reisinger und Lipperts Nachfolger Roland Grillmeier (1.v.li.) wünschten ihm für den Ruhestand alles Gute. Bild: Christine Hollederer

Bei der Tagung der Oberpfälzer Landräte haben die Landkreis-Chefs den ehemaligen Tirschenreuther Landrat Wolfgang Lippert verabschiedet. Sprecher Richard Reisinger blickte auf die Amtszeit Lipperts zurück, in die unter anderem nicht ganz so erfreuliche Ereignisse wie die Zerschlagung der Hotelpläne beim Sibyllenbad fielen, aber auch viele positive Weichenstellungen erfolgten, wie beispielsweise die Einführung des landkreisweiten Ruftaxis „Baxi“, die den Landkreis Tirschenreuth weiterentwickelt haben.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

12 Jahre volle Kameradschaft

Reisinger lobte zudem das entschlossene und richtungsweisende Handeln Lipperts zu Beginn der Corona-Pandemie, von der der Landkreis Tirschenreuth im März dieses Jahres in besonderem Maße betroffen war. „Die vergangenen zwölf Jahre waren geprägt von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung“, so Landrat Richard Reisinger, der seinem ehemaligen Kollegen für dessen konstruktive und kameradschaftliche Zusammenarbeit in all den Jahren dankte und dessen „uneitle Amtsführung und menschliche Art“ hervorhob. Lippert sei „schlichtweg ein feiner Kerl“, so Reisinger in seiner kurzen Rede.

Lippert selbst dankte den Ex-Kollegen für das wohltuende Miteinander. Die regelmäßigen Treffen der Landräte und der inhaltliche Austausch seien für ihn und seine Arbeit stets bereichernd gewesen. Es sei wichtig, dass die Oberpfälzer Landräte mit einer Stimme sprechen. Dies, so der Rat des ausgeschiedenen Landrats, sollten die aktuellen Landkreischefs auch in Zukunft so beibehalten.

Wolfgang Lippert (65) von den Freien Wählern hatte bei der Kommunalwahl im März dieses Jahres nach 12 Jahren Amtszeit nicht mehr kandidiert. Sein Nachfolger wurde der Mitterteicher Bürgermeister Roland Grillmeier von der CSU.

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!