Ein etwas anderer Martins-Umzug

Anzeige

Wurz. Den Martinstag einfach ausfallen lassen? Das ist für das Team im Kinderhaus St. Matthäus nicht in Frage gekommen. 

St Martin Kindergarten Wurz (4)

Ein Weg beleuchtet mit Kerzenschein und einer goldenen Kiste samt Martinsschätzen. Das ist ein Teil der Überraschung, die sich das Kinderhaus-Team für die Kleinen und ihre Eltern ausgedacht hat.

Für eine Alternative hat sich das Kindergarten-Team viele Besonderheiten einfallen lassen. Zum Beispiel einen Rundgang ums Kinderhaus ganz im Kerzenschein.  Denn hinter dem Kinderhaus führt ein Kreuzweg vorbei am Friedhof, hinauf zum „Löherl“. Oben angekommen steht im Wäldchen ein großes Kreuz. Von dort aus führt der Weg zurück zum Feuerwehrhaus, das direkt neben dem Kinderhaus liegt.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Das war die Strecke, die sich das Kinderhaus-Team für ihr Projekt ausgesucht hat. Beide Seiten des Weges waren mit Kerzenlicht geschmückt. Oben am Kreuz war für die Buben und Mädchen sowie ihre Geschwister eine goldene Kiste platziert, aus die sich jede Familie eine Tüte „St. Martin zum Mitnehmen“ einstecken konnte. Was drin war? Natürlich eine von der Bäckerei Hauer aus Wurz gebackene und gespendete Martinsgans! Außerdem ein Beutel Tee sowie die Martinsgeschichte und Martinslieder zum Singen zu Hause.

Kids und Erzieherinnen werden kreativ

Mit selbst gebastelten Laternen hatten so alle die Gelegenheit am Abend den Weg entlang zu spazieren und sich ihre Martinstüte abzuholen. Eine Überraschung gab es zu Hause außerdem auch für die Eltern: „Die Kinder der Wurzelgruppe und der Löwenzahngruppe hatten in den vergangenen Tagen fleißig geübt, gesungen und gebastelt“, erzählt Kindergartenpflegerin Christine Sparrer. 

Den Martinsumzug samt „Ich gehe mit meiner Laterne“-Lied haben die Kinder am Vormittag im Kindergarten nachgestellt und ein kleines Theaterstück zur Martinsgeschichte einstudiert, das die Erzieherinnen ihrerseits gefilmt und so festgehalten haben. Den fertigen Film haben sich die Eltern dann zu Hause anschauen können. St. Martin feiern geht eben auch zu Corona-Zeiten, nur eben „etwas anders“.

Bilder: Kindergarten St. Matthäus

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!