Grundschule Plößberg ist jetzt Naturpark-Schule

Anzeige

Plößberg. Schüler sollen Natur und Landschaft, Land- und Forstwirtschaft und Kultur kennen und schätzen lernen. Als Naturpark-Schule gibt es dafür extra Kooperationen. 

Grundschule Plößberg Zertifizierung Naturpark-Schule

Die Grundschule Plößberg lässt sich zur Naturpark-Schule zertifizieren – hier unterschreiben die Verantwortlichen Bürgermeister Lothar Müller, Rektorin Irmgard Wittmann und Landrat Andreas Meier die Verträge. Bild: Richard Meier

Rektorin Irmgard Wittmann, Plößbergs Bürgermeister Lothar Müller und der Vorstand vom Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald e.V., Landrat Andreas Meier, haben die Kooperationsvereinbarung für die Naturpark-Schule unterzeichnet. In „Naturpark-Schulen“ unterstützen Ranger die Schule darin, dass Naturpark-Themen wie Natur und Landschaft, Land- und Forstwirtschaft oder Kultur regelmäßig im Unterricht, auf Exkursionen oder an Projekttagen behandelt werden. Die Schüler lernen dabei die Region kennen und sammeln in der Natur prägende Erfahrungen. Sie werden in ihrer ganzheitlichen Entwicklung gefördert und für die Natur begeistert.

Die Sensibilisierung für natürliche Kreisläufe ist wichtig, um ein nachhaltiges Bewusstsein für regionale Lebensräume und Naturprodukte zu schaffen. „Von der Hecke zum Likör“ war der thematische Wunsch aus dem Lehrerkollegium. Nun erhalten die Schüler natürlich keinen Likör, aber sie sollen den naturschutzfachlichen Nutzen von Hecken für Tiere sowie die kulinarischen Möglichkeiten für uns Menschen vom Frühling bis zum Winter erkunden. Zum Start werden die 2. Klassen um Anne Wettinger und Franziska Konrad im März kommenden Jahres die Hecke anpflanzen.

Naturpark-Ranger Heiko Hoffmann wird die Umweltbildungsarbeit in der Schule übernehmen und regionale Kooperationspartner mit einbeziehen. Wer gerne als Landschaftspfleger, Fischer oder Insektenkundiger mit seinem Wissen mit den Jugendlichen aktiv werden möchte, kann sich bei ihm melden.

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!