Vier Parteien sagen: Ja zu Weiden West IV!

Anzeige

Weiden. Die Stadtratsfraktionen von CSU, SPD und Bürgerliste sowie die Ausschussgemeinschaft der Freien Wähler/FDP unterstützen ein gemeinsam mit Oberbürgermeister Jens Meyer eingebrachtes Ratsbegehren zum Gewerbegebiet Weiden West IV. Dieses soll am 16. November im Stadtrat zur Abstimmung gebracht werden.

Weiden West 4 Stadtratsfraktionen Weiden Beschlussvorschlag

Jens Meyer, Christian Deglmann, Roland Richter, Benjamin Zeitler und Christoph Skutella im Gespräch. Foto: SPD Weiden

„Wir sagen mit einem gemeinsamen Ratsbegehren Ja zu Weiden West IV, denn ohne unsere Gewerbegebiete wäre Vieles in Weiden nicht möglich gewesen“, betonen OB Jens Meyer und Roland Richter (beide SPD). Die genannten politischen Gruppierung seien davon überzeugt, dass die zukünftige Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Weiden sehr hohe Priorität besitzt und von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen werden muss.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

„Mit dem gemeinsamen Vorgehen ist die Botschaft verbunden, dass auch weiterhin eine überwältigende Mehrheit im Stadtrat hinter dem Gewerbegebiet West IV steht“, so Benjamin Zeitler, Fraktionsvorsitzender der CSU. „Mit dem Gewerbegebiet West IV wird Weiden wieder ein Wachstumsmotor in Bayern“, ergänzt Christian Deglmann, Fraktionsvorsitzender der Bürgerliste.

Abwanderung verhindern

Die Ausweisung eines neuen Gewerbegebiets in Weiden ist für die weitere Stadtentwicklung maßgeblich, zumal die vorhandenen städtischen Gewerbeflächen nahezu vollständig verkauft sind und somit weder die aktuelle noch eine zukünftige Nachfrage nach Gewerbeflächen befriedigt werden kann. Schon jetzt muss die Stadt Weiden Abwanderungen von Firmen hinnehmen, die keine Flächen in Weiden finden.

Darüber hinaus sei eine Erweiterung der Gewerbeflächen die Grundlage für die Schaffung weiterer Arbeitsplätze in Weiden und die Sicherung der Einnahmen aus der Gewerbesteuer zur Finanzierung der kommunalen Daseinsfürsorge etwa in den Bereichen Kultur, Soziales und Bildung.

Die Stadtratsfraktionen von CSU, SPD und Bürgerliste sowie die Ausschussgemeinschaft der Freien Wähler/FDP sind der Auffassung, dass mit dem geplanten Gewerbegebiet ein guter Ausgleich zwischen Ökonomie und Ökologie gelingt und beiden Themen Rechnung getragen wird. „Ein nachhaltiges Gewerbegebiet ist nicht nur ein positives Zeichen für das Oberzentrum Weiden, sondern auch ein Vorzeigeprojekt für die Region,“ unterstreicht auch MdL Christoph Skutella (FDP).

Anzeige

Schlagworte: ,

Ein Kommentar

  1. Weber Martin schreibt:

    Ja, ja, so sind die Damen und Herren Politiker in Weiden. Beim Volksbegehren „Rettet die Bienen/Insekten“ rennen sie zur Wahlurne, lassen sich von der Presse ablichten, nach dem Motto man interessiere sich sehr für Flora und Fauna, und man müsse alles dafür tun.
    Und ein paar Monate später setzen die gleichen Personen alles daran viele ha Wald ab zu holzen und zu versiegeln. Großartig diese schauspielerische Leistung.
    Die Natur braucht den Menschen nicht, aber der Mensch die Natur!

Deine Meinung dazu!