Polizei

40.000 Euro Schaden nach Brand auf Bauernhof

Likes 0 Kommentare

Neusorg. Gestern Morgen geriet ein Nebengebäude auf einem Bauernhof in Wernersreuth in Brand. Dabei verendeten drei Kälber und es entstand ein Gesamtschaden von etwa 40.000 Euro.

Gegen 7 Uhr an Heiligabend hatte ein Betriebshelfer den Kälbern, die im landwirtschaftlichen Nebengebäude untergebracht waren, noch Wasser gegeben und gegen die feuchte Kälte eine Wärmelampe in den Kälberboxen eingeschaltet. Etwa 25 Minuten später wollte der Betriebshelfer erneut nach den Kälbern schauen und entdeckte den Brand. Die Boxen waren bereits vollständig ausgebrannt und die Tiere tot. Das Feuer hatte auch auf das Gebäude, den Dachstuhl und die Photovoltaik-Anlage, die auf dem Dach installiert war, übergegriffen.

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte der Betriebshelfer zusammen mit dem Bauern das Feuer löschen. Dadurch verhinderten sie einen Großbrand. Dennoch entstand ein Schaden von etwa 40.000 Euro. Die Feuerwehren Pilgramsreuth-Langentheilen, Oberwappenöst, Kemnath, Neusorg, Ebnath, Zinst Pullenreuth, Lochau, Riglasreuth und Trevesen kamen zum Einsatzort. Die Einsatzleitung übernahmen Kreisbrandrat Wührl, Kreisbrandinspektor Braunreuther und Kommandant Thalhammer. Unterstützt wurden die Wehren vom THW Marktredwitz.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.