A 93: Drei Fahrzeuge krachen ineinander

Luhe-Wildenau. Ein Leichtverletzter und 38.000 Euro Sachschaden, das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am ersten Weihnachtsfeiertag in Höhe der Anschlussstelle Luhe-Wildenau ereignet hatte.

Symbolbild: Pixabay

Unachtsame Fahrweise bei einem Überholmanöver führte zu zwei Verkehrsunfällen auf der A 93 in Fahrtrichtung Hof, im Bereich der Anschlussstelle Luhe Wildenau. Am Samstag, 25. Dezember fuhr gegen 9.30 Uhr  ein Mann (52) mit seinem Hyundai auf der rechten Fahrspur und wollte einen VW Bus-Fahrer (32) aus Weiden überholen. Dabei kam er ins Rutschen und erfasste den Kleinbus hinten links, so dass dieser zunächst in die Mittelschutzleitplanke und anschließend in die rechte Schutzplanke krachte.

Der Unfallverursacher aus Regensburg konnte seinen Wagen auf dem Standstreifen abstellen und sicherte die Unfallstelle ab. Kurze Zeit später übersah eine Frau (42) aus Hamburg mit ihrem Passat den abgestellten Hyundai und fuhr hinein.

Sachschaden in Höhe von 38.000 Euro

Glücklicherweise wurde bei diesen beiden Unfällen nur der 32-Jährige leicht verletzt. Er musste zur weiteren Untersuchung medizinisch betreut werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 38.000 Euro. An der Unfallstelle wurde der Verkehr einseitig vorbeigeleitet. Nach zwei Stunden war die Unfallstelle geräumt. Bis auf den VW Bus mussten alle Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Die Feuerwehren aus Pfreimd, Oberköblitz, Wernberg sowie Luhe-Wildenau, waren für Absperrung, Räumungs- und Aufräumarbeiten im Einsatz. Die Straßenmeisterei Schwandorf sorgte für eine Räumung der schneebedeckten Fahrbahn nach der Verkehrsunfallaufnahme.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.