Abschlussfeier der Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe

Weiden. An der Akademie für Gesundheit „New Life“ wurden besonders hervorragende Abschlusszeugnisse vergeben.

Die 1,0 Schülerinnen stellten sich dem Fotografen: von links vorne Personalchef Bernd Weisensee, Teresa Seidl, Julia Weig, Kathrin Lobensteiner und Jasmin Zitzmann, daneben Schulleiterin Jutta Hammer. In der hinteren Reihe stehen alle Lehrkräfte. Bild: Reinhard Kreuzer

Die Abschlusszeugnisse erhielten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe an der Akademie für Gesundheit „New Life“.

Prüfung in der Krankenpflegehilfe

In der Personalcafeteria am Klinikum Weiden warteten die Schülerinnen und Schüler gespannt in festlicher Kleidung an blumig dekorierten Tischen. Das war das letzte Mal, dass die Krankenpflegehilfeschüler und die Operationstechnischen Assistenten (OTA) in dieser Kombination die einjährige Ausbildung zusammen beschult werden. Für die OTA warten noch weitere zwei Jahre Ausbildung.

Eine Branche mit Zukunft

Zwei Absolventinnen machen hobbymäßig Musik, deshalb begleiteten sie diese Feier musikalisch als Gesangsduo Marina & Magdalena auf den Gitarren. Grußworte überbrachte Vorstand Michael Hoffmann, der sich freute, dass trotz der enormen Herausforderungen die Absolventen gut durch die Ausbildung kamen.

„Ihr seid tapfer bei der Sache geblieben und habt richtig gute Noten erreicht. Die Entwicklungsmöglichkeiten sind außergewöhnlich“, sagte Hoffmann und hob hervor, dass sich die Absolventen eine Branche ausgesucht haben, in der Menschen Unterstützung brauchen.

17 Schüler hielten durch

Nach einem Musikstück erinnerte Schulleiterin Jutta Hammer in ihrer Ansprache an die Schulzeit, den wichtigen Zusammenhalt und die Zusammenkünfte. Wenn auch 24 Schüler gestartet sind, die Coronazeit auch Fehlzeiten schaffte und deshalb auch einige Schüler aufhörten, waren es doch 17 Schüler, die durchhielten.

„Mit besonderer Freude sage ich hier, dass davon elf mit einer Eins vor dem Komma abgeschnitten haben. Eure Zusammenarbeit brachte den Erfolg. Pflege ist eine Familie. Bleibt menschlich und nehmt euch um die Kollegialität an und greift nach den Sternen, bleibt neugierig.“

Viermal die Note 1,0

Blumen erhielten zum Zeugnis die vier Schülerinnen Julia Weig, Kathrin Lobensteiner, Teresa Seidl und Jasmin Zitzmann, die alle mit dem Notendurchschnitt 1,0 glänzten.

Die Zukunft bringts

Die Zukunft liegt den Schülern offen, zehn Absolventen bleiben im Klinikum Nordoberpfalz treu. Drei starten neu die dreijährige Pflegeausbildung zum Pflegefachmann oder Pflegefachfrau. Sechs Schülerinnen machen weiter und besuchen die dreijährige Ausbildung zum OTA.

Die weiteren Prüflinge bleiben dem Pflegeberuf treu, planen die Ausbildung zum Rettungssanitäter oder zur Heilerziehungspflegerin. Nur zwei gehen andere Wege.

Abschließend dankten die Klassensprecherinnen Kathrin Lobensteiner und Severine Schwindl für die nicht immer leichte Führung der Schüler, die letztendlich alle bestanden, mit einem Geschenk.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.