Adamar-Trio musiziert für die Speisung Weidener Bedürftiger

Weiden. Die Grande Dame des Weidener Benefiz‘ schlägt die Hände über dem Kopf zusammen: „Was wegen Corona mehrmals verschoben werden musste, wird endlich gut“, freut sich Renate Freuding-Spintler. Am Sonntag, 15. Mai, um 17 Uhr musiziert das renommierte Adamar-Trio im Rahmen ihrer „Sommerlichter“-Benefizkonzerte.

Das Adamar Trio aus Regensburg: Hedwig Maria Pohl (Violine), Michael Sachs (Klavier) und Martin Pohl (Violoncello). Bild: Adamar Trio

Da haben sich die Richtigen getroffen: „Hedwig Maria Pohl freut sich genauso wie ich auf das Kammerkonzert in der Max-Reger-Halle“, erklärt Renate Freuding-Spintler. „Das Trio ist wie ich selbst sozial sehr engagiert und tritt meistens für den guten Zweck auf.“ Mit dem klassischen Musikabend finanziert Freuding-Spintler ihr Hilfswerk für bedürftige Menschen in der Region.

Von Wiener Klassik bis russische Moderne

Schirmherr des Abends ist Oberbürgermeister Jens Meyer, der sich zusammen mit der Veranstalterin auf folgendes Programm freut:

  • Johann Nepomuk Hummel: Klaviertrio in F-Dur op. 22
  • Dimitri Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 1 in c-moll op. 8
  • Ludwig van Beethoven: Klaviertrio Nr. 7 in B-Dur op. 97 (Erzherzog-Trio)

Die „Sommerlichter“-Benefizkonzertreihe entstand 2009 als Ableger der weihnachtlichen „Adventslicht“-Gala, mit der sie seit 40 Jahren soziale Projekte in der Oberpfalz finanziert. „Die Erlöse fließen unter anderem in die kostenlosen Mittagessen für Bedürftige im Café Mitte am Stockerhutpark“, erklärt die Unternehmerin. Die Speisen, die von Oktober bis März dreimal wöchentlich an betroffene Menschen verteilt würden, beziehe sie aus der Witt-Kantine.

Tickets für die Veranstaltung gibt es bei OK-Ticket.

Das Adamar-Trio

Das Adamar-Trio, das 2012 von Hedwig und Martin Pohl gegründet wurde, widmet sich nicht nur der Musik des 18. und 19. Jahrhunderts, sondern arbeitet auch immer wieder mit zeitgenössischen Komponisten zusammen. Das Trio engagiert sich regelmäßig für soziale Projekte.

  • Michael Sachs studierte Klavier am Würzburger Konservatorium und der Musikhochschule Würzburg. Er arbeitete als Korrepetitor mit dem Würzburger Bachchor und der Bayerischen Kammeroper Veitshöchheim zusammen. Seit 2006 ist er als Pianist und Korrepetitor an der Taschenoper in Puchheim tätig, seit 2017 als Pianist in der Bigband des Ärztenetzwerks GOIN in Ingolstadt. Daneben absolvierte er ein Jazz-Studium am Freien Musikzentrum München. Mit dem Schlagerduo „Die Musik des Scheiterns“ ist er auch in der Unterhaltungsbranche erfolgreich unterwegs. Seit November 2019 ist er Pianist des Adamar-Trios.
  • Hedwig Maria Pohl erhielt ihren Violinunterricht unter anderem an der Jugendmusikschule in Trossingen bei Rudolf Rampf, bei dem sie später auch studierte. Erste Orchester-Erfahrungen sammelte sie im Kammerorchester und im Sinfonieorchester der Jugendmusikschule Trossingen. Sie spielte im Landesjugendorchester BW und im Jungen Kammerensemble BW. Ebenso besuchte sie mehrere Kammermusik- und Meisterkurse bei Thorsten Janicke, Prof. Wolfgang Marschner, Prof. Gerhard Hamann u.a. Sie spielt in unterschiedlichen Orchestern und Kammermusik-Ensembles.
  • Martin Pohl war Schüler von Karlheinz Busch (Bamberg), Janos Török (Würzburg), Christian Brunnert (Bonn) und Stephan Haack (München). Er besuchte Kammermusikkurse bei Gunter Ribke, Prof. Claus Kanngiesser und dem Alban Berg Trio. Er war Gaststudent in der Kammermusikklasse von Prof. Julius Berger an der Musikhochschule Würzburg. Pohl musiziert in unterschiedlichen Kammermusikbesetzungen und wirkt in verschiedenen Sinfonie- und Kammerorchestern unter anderem auch als Stimmführer und Solocellist mit.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.