Adventsbescherung: Grafenwöhrer Volleyballerinnen holen sechs Punkte

Grafenwöhr. Ihre ersten Punkte feierten die von Philipp trainierten Volleyballdamen der SV TuS/DJK beim Doppelspieltag in Lappersdorf.

Trainer Philipp Eckert (rechts) war stolz auf seine Mädls. Foto: SV Grafenwöhr

Volleyball-Bezirksliga Damen

SpVgg Hainsacker – SV TuS/DJK Grafenwöhr 1:3 (21:25/19:25/25:20/15:25)

Trotz erneuter Lücken im Kader, unter anderem musste man ohne Libera anreisen, belohnte sich die erste SV-Mannschaft diesmal für eine gute Leistung endlich mit zwei wichtigen Siegen. Gegen Hainsacker startete man noch unsicher, stabilisierte sich aber und entschied Satz eins mit 25:21 für sich. Dank ruhigerem Spielaufbau gewann die SV auch Satz zwei mit 25:19.

Statt im dritten Satz den Sack zuzumachen, startete man schlecht und machte dem Gegner wieder Hoffnung. So unterlag man mit 20:25. Im vierten Satz agierten die Gäste wieder fokussiert. Mit starken Aufschlägen und konzentrierten längeren Ballwechseln setzte man sich deutlich mit 25:15 durch und fuhr verdient den ersten Dreier ein.

SV TuS/DJK Grafenwöhr – SV Wenzenbach 3:1 (25:21/25:23/25:27/25:15)

Ähnlicher Spielverlauf auch gegen Wenzenbach. Im ersten Satz zeigte die Mannschaft von Coach Philipp Eckert Charakter und egalisierte einen acht-Punkte-Rückstand. Zu viele Abstimmungsprobleme und persönliche Fehler führten zum knappem Verlust des dritten Satzes. Danach fand das SV-Team wieder zusammen und entschied das Spiel durch einen konsequenten vierten Satz für sich.

Am Ende standen zwei verdiente Siege und die ersten sechs Punkte in der Bezirksliga auf dem Zettel. “Ich bin stolz, dass sich mein Team heute für die auch in den vorherigen Spielen guten Leistungen belohnt hat. Nun wollen wir den positiven Schwung mit in den letzten Spieltag 2023 mitnehmen”, sagte Eckert nach dem Spieltag.

Heimspiel zum Jahresabschluss

Am 16. Dezember steht der letzte Spieltag 2023 für die Damen vor heimischer Kulisse auf dem Terminplan. Gespielt wird in der Stadthalle gegen die noch sieglose SG Donau Volleys Regensburg II und den ASV Schwend. Vor heimischem Publikum will man unbedingt die nächsten Punkte einfahren und das Jahr positiv abschließen. Gestartet wird um 14 Uhr, der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Damen 2 mit zwei Niederlagen

Auch die zweite Mannschaft der SV war am Wochenende aktiv und hatte in heimischer Halle zwei schwere Aufgaben gegen Tabellenführer TUS Schnaittenbach und den Dritten ASV Schwend II. Gegen den Tabellenführer startete man stark und sicherte sich Satz eins. Auch in den folgenden Sätzen hielt man gut mit, doch Annahmeschwächen machten jetzt den Unterschied und Schnaittenbach gewann 3:1.

Gegen Schwend war die Luft bei den SV-Mädels raus und man unterlag deutlich mit 0:3. Die Damen 2 verabschieden sich nun in eine lange Pause und spielen erst wieder am 24. Februar in Amberg. Bis dahin wird fleißig trainiert, um an den letzten beiden Spieltagen noch einmal etwas zu holen.

* Diese Felder sind erforderlich.