AfD-Nachrückerin im Marktgemeinderat

Floß. Björn Beer hat sein Mandat als Marktgemeinderat niedergelegt. Der AfD-Mann war 2020 erstmals in das Gremium gewählt worden. Nachrückerin ist Erika Löw, die Mutter von MdL Stefan Löw, der im Juli 2020 mit Gasmaske im Landtag aufgetreten ist.

Björn Beer bei der Vereidigung als Marktgemeinderat 2020. Foto: Gabi Eichl

Der Marktgemeinderat hat dem Wunsch Björn Beers auf Entlassung übereinstimmend entsprochen. Beer gibt persönliche Gründe an, die ihn hinderten, das Amt weiter ordnungsgemäß auszuüben. Erster Nachrücker für Beer wäre Werner Löw gewesen (404 Stimmen), dieser hat den Worten Bürgermeister Robert Lindners zufolge jedoch aus Krankheitsgründen abgelehnt. Nächste Nachrückerin ist seine Frau Erika Löw (318 Stimmen), die die Wahl annimmt. Sie wird laut Lindner in der nächsten Sitzung vereidigt.

Freiwillige Leistungen für Kulturwerkstatt und Posaunenchor

Die Kulturwerkstatt Kalmreuth bekommt erneut 500 Euro als freiwillige Leistung des Marktes. Lindner spricht im Marktgemeinderat von einer „hervorragenden Arbeit“ der Einrichtung. Eine Spende von 100 Euro, ebenfalls eine freiwillige Leistung des Marktes, hat Lindner mit Zustimmung des Gemeinderates dem Bezirksposaunenchor zugesagt. Ein Großteil der Bläser stammt ohnehin aus Floß.

Sein Einvernehmen erteilt der Marktgemeinderat dem Bau einer Betriebsleiterwohnung für das Projekt einer Beherbergungsanlage gegenüber der Raststation.

Trotz Corona vieles auf den Weg gebracht

Lindner spricht heuer in der Jahresschlusssitzung stellvertretend für alle Fraktionen. Jede einzelne Sitzung des Marktgemeinderates seit der Kommunalwahl 2020 habe das Corona-Virus begleitet, dennoch sei vieles über die Bühne gebracht oder neu in Angriff genommen worden.

Lindner nennt beispielhaft den Neubau des Feuerwehrgerätehauses, den Beginn der Sanierung der Grund- und Mittelschule und den Verkauf mehrerer Häuser im Ortskern, der hoffen lasse, dass diese saniert und neu belebt würden. Das Pemsl-Wirtshaus sei ein gutes Beispiel. Die Machbarkeitsstudie für die Häuser am Marktplatz 6 und 8 sei ebenfalls in Arbeit.

Förderzusage für die Dorferneuerung Kalmreuth

Die Dorferneuerung Kalmreuth kann beginnen. Lindner hat vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) eine entsprechende Zusage der Fördermittel. Erste Maßnahmen werden die Neugestaltung des Dorfplatzes und des Bushäuschens sein.

Am 17. Dezember wird in der Mehrzweckhalle gegen das Corona-Virus geimpft. Interessierte sollen sich im Impfzentrum Weiden anmelden. Wer mit der Online-Anmeldung nicht zurecht kommt, kann sich im Rathaus melden, es soll an diesem Tag möglichst niemand weggeschickt werden, das haben die teilnehmenden Ärzte laut Lindner zugesagt.

* Diese Felder sind erforderlich.