Almabtrieb in Neustadt am Kulm

Neustadt am Kulm. Es ist eine beliebte Tradition in der kleinsten Stadt der Oberpfalz: Der Almabtrieb. Wie in den Alpen treiben die Viehbesitzer ihre Tiere für den Winter von den Almwiesen in den Stall. In Neustadt am Kulm werden aber keiner Kühe nach Hause gebracht, sondern die Ziegen. 

Das graue Wetter hielt die Neustädter nicht davon ab gemeinsam ihren Almabtrieb zu feiern. Kurz nach Mittag war es soweit. Nach dem Ruf der Fichtenhornbläser ging es für die acht Ziegen zum Marktplatz. Auch in diesem Jahr zierten bunte Blumenkränze die Tiere. Über 2.000 Gäste verfolgen den Marsch des Almabtriebszuges.

Für beste Unterhaltung sorgten nach dem Almabtrieb und neben den Fichtenhornbläsern dann auch die Neustädter Goaßbeckla (Schuhblattler), die Volkstanzgruppe Plössen und die Rock &Roll Gruppe. Musikalisch umrahmt wurde das anschließende Fest von den Weinwallfahrern.

Almabtrieb Neustadt Kulm (1)

Nach der Stärkung für Mensch und Tier konnte man heuer zum ersten Mal über den Kunst- und Handwerkermarkt schlendern. 

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.