Rathaus

Neue Atemschutzstrecke: beste Ausbildungsbedingungen

Likes 0 Kommentare

Neuhaus. Knapp 1600 Atemschutzträger gibt es bei den Feuerwehren in der Nordoberpfalz. Über die Ausbildungs- und Trainingsmöglichkeiten mit der neugeschaffenen Atemschutzstrecke im Gewerbegebiet an der Autobahn informierten sich die CSU-Kreisräte aus den Kreistagen Neustadt und Tirschenreuth.

Von Benedikt Grimm

Durch die neue, 36 mal 26 Meter Grundfläche messende Halle führte Klaus Lotter, Sachbearbeiter für den Bereich Brand- und Katastrophenschutz am Landratsamt Neustadt. Von den 936 Quadratmetern würden 508 für die Ausbildung der Atemschutzträger und im Bedarfsfall für den Katastrophenschutz genutzt. Zusätzlich stehen im ersten Obergeschoss der bis zu 17 Meter hohen Halle 288 Quadratmeter Lagerfläche für die Ausrüstung des Katastrophenschutzes zur Verfügung. Bislang hätten im Ernstfall die Büroräume anderer Sachgebiete im Lobkowitzer Schloss der Kreisstadt geräumt werden müssen, um für Feuerwehrführungskräfte, Fachberater und die beteiligten Mitarbeiter der Kreisbehörde Platz zu schaffen. Viel Zeit wäre bei verloren gegangen, bis die Einsatzleitung wirklich handlungsfähig gewesen wäre.

Das war uns wichtig, dass wir für unseren Katastrophenschutz annehmbare Bedingungen schaffen,

bekräftigte Landrat Andreas Meier. Lotter führte die CSU-Politiker durch mehrere Büro- und Seminarräume, einen Aufenthalts- und einen Sanitätsraum. Bis zu 45 Personen könnten dort die Rettungsmaßnahmen im Katastrophenfall leiten. Das Gebäude sei so gut gedämmt, dass es sich innerhalb weniger Stunde angenehm aufheizen ließe.

Anstrengende Prüfung

Den Trainingsraum mit Ausdauergeräten und einer Endlosleiter präsentierten der Neustädter Kreisbrandrat Richard Meier und sein Tirschenreuther Amtskollege Andreas Wührl. In voller Ausrüstung gilt es auf den Trainingsgeräten ins Schwitzen zu kommen. Danach muss die Atemschutzstrecke absolviert werden. Bei beinahe vollständiger Dunkelheit müssen sich die Einsatzkräfte durch enge Käfige den unbekannten Weg suchen und sparsam mit den Sauerstoffreserven haushalten. Rund 25 Minuten dauere diese Übung. Im Sommer sollen die ersten Probedurchläufe stattfinden.

Kreistagsfraktion Neustadt und Tirschenreuth Die CSU-Kreisräte mit den Fraktionssprechern Stephan Oetzinger und Toni Dutz, Bundestagsabgeordnetem Reiner Meier, Landtagsabgeordnetem Tobias Reiß, dem Neustädter Landrat Andreas Meier und dem Tirschenreuther Vize Dr. Alfred Scheidler, besichtigten die neue Atemschutzstrecke.

DSC_3904

Bilder: B. Grimm

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.