ATU ehrt echte „Möglichmacher“ mit internem Award

Weiden. Mit dem internen ATU "Möglichmacher-Award" ehrte die Geschäftsführung 25 Mitarbeitende und Teams für kreative Lösungen auf der Arbeit.

ATU hat verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem „ATU Möglichmacher-Award“ ausgezeichnet. Foto: ATU
ATU hat verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem „ATU Möglichmacher-Award“ ausgezeichnet. Foto: ATU
25 Mitarbeiter und Teams wurden von der ATU-Geschäftsführung unter Vorsitz von Sascha Bopp (rechts) mit dem „ATU Möglichmacher-Award“ ausgezeichnet. Foto: ATU
25 Mitarbeiter und Teams wurden von der ATU-Geschäftsführung unter Vorsitz von Sascha Bopp (rechts) mit dem „ATU Möglichmacher-Award“ ausgezeichnet. Foto: ATU
ATU
ATU

Eine große Ehre für 25 ATU-Mitarbeitende und Teams: Sie erhielten in feierlichem Rahmen die erstmals verliehene Auszeichnung des „ATU Möglichmacher-Awards“. Aus bundesweit mehr als 190 Nominierungen hatte eine interne Jury die Gewinnerinnen und Gewinner auserkoren.

Gelebte Wertschätzung zeigen

Die Geschäftsführung überreichte den Preisträgern die Auszeichnung in der Weidener Firmenzentrale. „Wir bei ATU haben uns vorgenommen, für unsere Kolleginnen und Kollegen sowie Kundinnen und Kunden im Sinne eines Möglichmachers zu handeln. Das steht für eine Haltung, Dinge schnell und unkompliziert umzusetzen und kundenorientierte Lösungen zu finden“, sagt Sascha Bopp, Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Laudatio. „Mit der Verleihung des ‚ATU Möglichmacher-Awards‘ zeigen wir denjenigen Mitarbeitenden und Teams unsere Wertschätzung, die diese Haltung in ganz besonderer Art und Weise leben.“

Große Resonanz auf den Award

Im vergangenen Jahr hatte ATU den Möglichmacher-Award erstmals bekannt gegeben und seine Beschäftigten dazu aufgerufen, Kolleginnen und Kollegen oder auch ganze Teams vorzuschlagen, die aus ihrer Sicht echte Möglichmacher sind. Über die ATU Mitarbeiter-App konnten Nominierungen mit einer kurzen Begründung eingereicht werden. Die stolze Anzahl von 190 Einsendungen zeigt eindrucksvoll, wie groß die Resonanz auf den Award war. Nach Abschluss der Nominierungsphase befasste sich eine zehnköpfige, breit gefächerte Jury mit den Einsendungen. Sie hatte die ehrenvolle Aufgabe, aus den vielen Nominierungen 25 Gewinnerinnen und Gewinner auszuwählen.

Kreative Lösungen ermöglichen

Die als Möglichmacher geehrten Mitarbeitenden zeichneten sich vor allem dadurch aus, dass sie gute, kreative Lösungen für Kundinnen und Kunden fanden und beispielsweise auch bei voller Werkstatt noch spontane Reparaturen ermöglichten. Unter den Geehrten befanden sich neben Filialmitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus ganz Deutschland auch Beschäftigte vom Zentralstandort in Weiden. Zudem wurden die Teams der Abteilungen „EDV Help Desk“ und „Distance Selling“ ausgezeichnet. Als Belohnung erhielten die „Möglichmacher“ neben einer Trophäe und einem Erlebnisgutschein auch einen Tag Sonderurlaub.

Die geehrten Mitarbeiter und Teams:

Team „EDV Help Desk“, Weiden/Team „Distance Selling“, Weiden/Angela Kan, Zentral/Commercial Operations, Weiden/Thomas Vollath, Zentrale/HUB-Stoffe, Weiden/Larissa Perl, Zentrale/Personalabteilung, Weiden/TimNiklas Kubach, Zentrale/Brand & Communications; Weiden/Bernhard Wührl, Zentrale/HUB-Stoffe, Weiden/Norman Brückner, (Business Partner Commerce, Bezirk 07)/Heike Matysiak, Filiale 168, Nordhausen/Hartmut Malucha, Filiale 563, Geldern/Adrian Lewandowski, Filiale 323, Hamburg 1/Robert Ahrens, Filiale 323, Hamburg 1/Koray Yilmaz, Filiale 301, Osnabrück 1/Marc Kensy, Filiale 546, Bochum 3/Nadine Staßfurth, Filiale 291, Hannover 1/Roman Pawlik, Filiale 66, Solingen 1/Nihat Bulucu, Filiale 293, Mannheim 2/Daniel Jankowski, Filiale 397, Karlsruhe 1/Volker Miericke, Filiale 295, Oranienburg/Carsten Fahrenkrog, Filiale 362, Kiel 1/Sven Pavasovic, Filiale 159, Münster/Bülent Mesenez, Filiale 124, Plauen/Selina Schauz, Filiale 170, Hagen 1/Christian Reupke, Filiale 334, Bremen 2

* Diese Felder sind erforderlich.