Audi Service-Cup: Spannende Premiere zum SV Etzenricht-Jubiläum garantiert

Etzenricht/Weiden. Premiere zu einem freudigen Anlass: Erstmals veranstaltet der Fußball-Landesligist SV Etzenricht während seiner Vorbereitung ein eigenes Blitz-Turnier mit vier Mannschaften um den Audi Service-Cup des Autohauses Raab Weiden. Dabei gibt das 90-jährige Vereinsjubiläum, das ab dem 16. Juni bis einschließlich 8. Juli gefeiert wird, den perfekten Rahmen ab.

Von Stephan Landgraf

„Audi Service-Cup“: Ein glückliches Händchen bei der Auslosung zur Premiere des Audi Service-Cups am 24./25. Juni beim SV Etzenricht hatten Sportlicher Leiter Markus Hofbauer, Vorsitzender Martin Auschner, Raab-Mitarbeiterin Siena Hennemann und Raab-Geschäftsführer Klaus Flammersberger (von links). Bild: S. Landgraf.
„Audi Service-Cup“: Ein glückliches Händchen bei der Auslosung zur Premiere des Audi Service-Cups am 24./25. Juni beim SV Etzenricht hatten Sportlicher Leiter Markus Hofbauer, Vorsitzender Martin Auschner, Raab-Mitarbeiterin Siena Hennemann und Raab-Geschäftsführer Klaus Flammersberger (von links). Bild: S. Landgraf.

Im Autohaus Raab verlosten SVE-Vorsitzender Martin Auschner, Sportlicher Leiter Markus Hofbauer, Raab-Mitarbeiterin Siena Hennemann und Raab-Geschäftsführer Klaus Flammersberger die Partien für das Turnier, das am 24. und 25. Juni am SV-Sportplatz über die Bühne gehen wird, aus. Das Teilnehmerfeld des Audi Service-Cups kann sich sehen lassen: Neben dem gastgebenden SV Etzenricht nehmen die Nord-Bayernligisten 1. SC Feucht und SpVgg SV Weiden sowie der Nord-Bezirksligist TSV Detag Wernberg teil. „Es sind spannende Spiele garantiert“, waren sich die SVE-Verantwortlichen Auschner und Hofbauer sicher. „Wir führen im Winter seit Jahren regelmäßig unseren KIA-Hallencup durch und wollen nun auch im Sommer zusammen mit dem SV Etzenricht künftig ein Turnier auf die Beine stellen, das sich in der Region etablieren soll“, ergänzte Raab-Geschäftsführer Flammersberger.

Der Auftakt dazumacht der Audi Service-Cup 2017 zum 90-Jährigen des SVE. Bei der Auslosung bewies Siena Hennemann ein durchaus glückliches Händchen, wenngleich auf den Gastgeber zum Auftakt ein harter Brocken wartet. Denn in der ersten Partie, die am 24. Juni um 16 Uhr angepfiffen wird, trifft der SV Etzenricht auf den 1. SC Feucht. In der zweiten, die anschließend um 18 Uhr beginnt, messen sich die SpVgg SV Weiden und der TSV Detag Wernberg. Das Spiel um Platz 3 steigt dann am 25. Juni um 15 Uhr zwischen den beiden Verlierern, das Finale am 25. Juni um 17 Uhr mit den beiden Siegern der Vorrundenpartien.

Starke Mannschaften

Den Etzenrichter Funktionären ist es dabei gelungen, drei starke Mannschaften zum SV zu lotsen. Mit dem 1. SC Feucht kommt der Tabellen-15. der abgelaufenen Saison 2016/17. Die Mittelfranken um Trainer Klaus Mösle befinden sich zwar aktuell noch in der Abstiegsrelegation, haben aber nach dem 2:1-Auswärtserfolg am Dienstag bei der SpVgg Jahn Forchheim für das Rückspiel am Freitag die besten Karten in der Hand, um den endgültigen Klassenerhalt perfekt zu machen.

Die Feuchter werden in Etzenricht sicherlich mit einem prominenten Neuzugang auflaufen. Denn am Donnerstagvormittag wurde bekannt, dass mit dem Ex-Profi Marco Christ (zuletzt beim Regionalligisten SV Seligenporten unter Vertrag), der schon auf die Erfahrung von 59 Zweitliga-Spielen für Fortuna Düsseldorf, Dynamo Dresden und den 1. FC Nürnberg sowie 93 Drittliga-Partien für Fortuna Düsseldorf und den SV Wehen Wiesbaden zurückblicken kann, ein alter Bekannter ins Waldstadion nach Feucht zurückkehren wird. Christ, der bereits von 2001 bis 2004 beim Sportclub war, wird in der nächsten Saison die jungen Talente führen und seine ganze Erfahrung in das ambitionierte Feuchter Projekt einbringen, zu dem weiterhin auch Alexandros Nikopoulus (20) und Fatih Boynügrioglu (19) gehören werden, die ihre Verträge nun verlängert haben.

Personelle Veränderungen bei SV Etzenricht

Die Mittelfranken werden in Etzenricht den Gastgebern um Trainer Michael Rösch sicherlich alles abverlangen. Der SVE hat nach dem geschafften Landesliga-Erhalt ebenso einige personelle Veränderungen vorgenommen. Uli und Klaus Herrmann schlossen sich der TSG Weiherhammer an, Andreas Schimmerer wechselt zur SpVgg SV Weiden. Ebenso wird Marco Lorenz sich aller Voraussicht dem FC Weiden-Ost anschließen, während Jonas Walberer studienbedingt eine Pause einlegt. Neuzugänge sind aktuell noch keine vermeldet worden.

Schimmerer feiert beim Audi Service-Cup mit seinem neuen Verein somit ein schnelles Wiedersehen mit seinen ehemaligen Teamkollegen. Die Wasserwerk-Elf sicherte sich unter Trainer Franz Koller, der inzwischen zum Landesligisten SV Neukirchen Hl. Blut gewechselt ist, auf dem letzten Drücker als Tabellen-14. den Bayernliga-Erhalt und nahm einen großen personellen Umbruch vor.

Wer in Weiden auf der Bank sitzen wird, ist momentan noch nicht geklärt, ein Nachfolger für Koller steht bereits fest. Die neuformierte SpVgg SV-Elf, die mit Michael Bächer (SV Mitterteich), Andreas Graml (FC Amberg), Michael Busch (FC Amberg), Florian Rupprecht (SpVgg Bayern Hof), Andreas Müller (DJK Ammerthal) und eben Schimmerer etliche Neuzugänge geholt und mit Nico Herrndobler (FC Amberg), Ralph Egeter, Andreas Wendl und Thomas Schneider (alle zur DJK Ammerthal) einige Akteure verloren hat, trifft beim Audi Service-Cup auf den Nord-Bezirksligisten TSV Detag Wernberg. Die Wernberger um das Trainer-Duo Christian Luff und Thomas Gietl schlossen die abgelaufene Saison als Achter ab.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.