Ausbau der Neurochirurgie: Gemeinsam die Versorgung der Patienten verbessern

Weiden/Amberg. Das Klinikum St. Marien Amberg und die Kliniken Nordoberpfalz AG bekommen nicht nur einen neuen Neurochirurg, sondern wollen auch die Zusammenarbeit untereinander weiter ausbauen. Damit sollen Patienten ab sofort besser versorgt werden.

Das Team der Neurochirurgie soll verstärkt werden. Dazu haben sich die Klinikleitungen des Klinikums St. Marien Amberg und der Kliniken Nordoberpfalz AG gemeinsam mit den Ärzten entschlossen. Ziel ist es, die neurochirurgische Versorgung der Bevölkerung in der mittleren und nördlichen Oberpfalz weiter zu verbessern. Dafür wird die bestehende Kooperation zwischen den beiden Kliniken ausgebaut und vertieft.

Neurochirurg Hischam Bassiouni Klinikum Nordoberpfalz AG
Dr. Hischam Bassiouni fängt neu am Klinikum St. Marien an.

Die neurochirurgische Hauptabteilung am Klinikum St. Marien Amberg feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Chefarzt PD Dr. Richard Megele hat die Abteilung damals aufgebaut und seitdem geleitet. Neben seiner Tätigkeit als Chefarzt im Klinikum ist er zusätzlich auch als niedergelassener Neurochirurg in Amberg tätig. Die Versorgung der neurochirurgischen Patienten im Klinikum St. Marien Amberg erfolgt zukünftig im Team durch ihn und PD Dr. Hischam Bassiouni.

Dr. Bassiouni nimmt ab dem 1. Juli seine Tätigkeit als weiterer leitender Arzt für die Neurochirurgie am Klinikum St. Marien Amberg auf. Er besitzt eine besondere Expertise im Bereich der intrakraniellen Chirurgie. Er wird die neurochirurgische Hauptabteilung am Klinikum St. Marien weiterentwickeln und standortübergreifend die Neurochirurgie am Klinikum Weiden ausbauen. Davor war Bassiouni als leitender Oberarzt am Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern tätig.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.