Polizei

Auto prallt stadtauswärts gegen Baum

Likes 0 Kommentare

Kemnath. Augenscheinlich unverletzt blieb eine junge Autofahrerin, nachdem diese am Montagmorgen mit ihrem Auto in Kemnath stadtauswärts frontal gegen einen Baum prallte.

Gegen einen Baum prallte eine junge Fahrerin mit ihrem Suzuki Swift frontal, als diese die Wunsiedler Straße in Kemnath am Montagmorgen stadtauswärts befuhr. Bild: Michael Denz
Gegen einen Baum prallte eine junge Fahrerin mit ihrem Suzuki Swift frontal, als diese die Wunsiedler Straße in Kemnath am Montagmorgen stadtauswärts befuhr. Bild: Michael Denz
Gegen einen Baum prallte eine junge Fahrerin mit ihrem Suzuki Swift frontal, als diese die Wunsiedler Straße in Kemnath am Montagmorgen stadtauswärts befuhr. Bild: Michael Denz
Gegen einen Baum prallte eine junge Fahrerin mit ihrem Suzuki Swift frontal, als diese die Wunsiedler Straße in Kemnath am Montagmorgen stadtauswärts befuhr. Bild: Michael Denz

Eine lange Nacht für die Feuerwehr: Kaum waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr Kemnath nach der technischen Hilfeleistung wegen des Wasserrohrbruchs auf dem Cammerloher Platz abgerückt, so wurden sie am Montagmorgen erneut zur Hilfe gerufen. Gegen 5.30 Uhr kam es in der Wunsiedler Straße in Kemnath zu einem Verkehrsunfall mit einem beteiligten Fahrzeug. Mit der Einsatzmeldung „Verkehrsunfall, Fahrzeug gegen Baum“ wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei alarmiert.

Wie die Polizeiinspektion Kemnath auf Nachfrage mitteilt, so „befuhr die junge Fahrerin die Wunsiedler Straße stadtauswärts, kam aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen dortigen Baum“. Durch den Aufprall am Baum auf der linken Straßenseite wurde das Auto „erheblich beschädigt“ und rollte im Anschluss wieder zurück auf die rechte Fahrbahnseite.

Autofahrerin augenscheinlich unverletzt

Am Suzuki Swift entstand nach ersten Einschätzungen Totalschaden, der laut Polizei rund 10.000 Euro beträgt. Auch am rund hundert Jahre alten Baum entstand Sachschaden „von geringer Höhe“. Eine Streife der Kemnather Polizeiinspektion nahm den Unfall vor Ort auf. Das Unfallfahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Die rund 20 ausgerückten Einsatzkräfte der Kemnather Feuerwehr sicherten die Unfallstelle unter der Leitung von zweitem Kommandanten Norbert Weismeier weiträumig ab und leuchteten diese aus. Ebenso wurden auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen und die Fahrbahn von Trümmerteilen gereinigt sowie Warnschilder errichtet.

Während der Einsatzmaßnahmen war die Wunsiedler Straße in Kemnath teilweise komplett gesperrt. Sie leiteten den Verkehr in Absprache mit der Polizei um. Augenscheinlich unverletzt blieb die 20-jährige Fahrzeuglenkerin, „die zur weiteren Kontrolle mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde“.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.