Autofahrer brauchen Geduld: B 470 ist komplett gesperrt

Kirchenthumbach. Die Vollsperrung der B470 bei Kirchenthumbach könnte zu Problemen führen. Bei einem Vor-Ort-Gespräch besprachen die Marktgemeinderäte mit dem Staatlichen Bauamt die Situation.

Die anwesenden Marktgemeinderatsmitglieder haben ihre Bedenken zur anstehenden Umleitung ausgedrückt und im Vor-Ort-Termin mit dem Ingenieur des Staatlichen Bauamts besprochen. Foto: Petra Lettner

Ab Montag, 26. September, wird die Bundesstraße 470 von Kirchenthumbach nach Eschenbach bis voraussichtlich Anfang November gesperrt. Die Umleitung erfolgt durch Kirchenthumbach, über Holzmühle nach Eschenbach.

Vor-Ort-Termin mit dem Bauamt

Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach plant Straßenbauarbeiten an der B 470 zwischen Kirchenthumbach und Eschenbach. In zwei Sitzungen des Marktgemeinderats wurde über die geplante Umleitung durch Kirchenthumbach diskutiert und um einen Vor-Ort-Termin gebeten, der gestern an dem Gefahrenpunkt in der Eschenbacher Straße stattfand.

Es gibt keine Umleitungs-Alternative

Ingenieur Gerhard Kederer vom Staatlichen Bauamt Amberg hörte sich die Bedenken der anwesenden Marktgemeinderäte zu Gefahrenpunkten an. Er bedauerte die Umleitung. Sie sei aber alternativlos. Er versicherte, sobald Probleme auftreten, werde zügig nachjustiert.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.

2 Kommentare

Sindel Hans - 23.09.2022

Als damals in den 80zigern ein Tankwagen Lkw in Spanien in ein Campingplatz raste mussten wir Stellplätze räumen. Dann wurde ein Leitplanke gebaut und ein Rad und Wanderwg angelegt super danke schön dafür. Jetzt leitet man ein Verkehr genau an den Rad und Wanderweg um den Russweiher entlang OHNE Leidplanke und Schutz. Muss man nicht verstehen.

Roman - 23.09.2022

Das ist eine Bundesstrasse, da wird in Kirchenthumbach jeder begeistert sein.
Ist das auf einer Bundesstraße nicht möglich, es halbseitig auf mehrer Abschnitte zu machen.