Autofahrer flüchtet bis nach Regensburg vor der Polizei

Weiden/Schwandorf/Regensburg. Am Sonntag fiel gegen 23 Uhr im Bereich Weiden der Fahrer eines Audis mit österreichischer Zulassung auf, der andere Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn ausgebremst und zum Teil am Überholen gehindert hatte.

Polizei Polizeiauto Symbol Symbolbild Blaulicht Polizeieinsatz (2)
Symbolbild: OberpfalzECHO

Der Autofahrer fuhr in Richtung Regensburg, wo er im Bereich Schwandorf ein anderes Fahrzeug wieder am Überholen hinderte und schließlich absichtlich seitlich touchierte. Anschließend entfernte er sich auf der Autobahn weiter in Richtung Regensburg, wo er schließlich von mehreren Polizeifahrzeugen übernommen wurde. Es entzog sich allerdings der Festnahme und flüchtete weiter in Richtung Anschlussstelle Regensburg-Süd. Dort verließ er die Autobahn, flüchtete in eine Sackgasse und fuhr sich schließlich mit seinem Fahrzeug auf einem Feldstück bei Pentling fest.

Drogenutensilien im Auto gefunden

Nach der widerstandslosen Festnahme bemerkten die Beamten schnell krankheitsbedingte Auffälligkeiten bei dem jungen Fahrer. Aufgrund seines Verhaltens und den im Fahrzeug aufgefundenen Drogenutensilien wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend wurde der Fahrer in ärztliche Obhut übergeben und sein Führerschein nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft sichergestellt.

Viel Schaden, aber keine Verletzten

Im Nachgang hatten sich noch weitere Verkehrsteilnehmer bei der Polizei gemeldet, die ebenfalls durch den jungen Mann geschädigt wurden. Die Höhe des Gesamtschadens kann noch nicht beziffert werden. Zum Glück gab es keine Verletzten zu beklagen.

Die Verkehrspolizei Regensburg oder Weiden erbeten unter den Telefonnummern 0941/5062921 beziehungsweise 0961/4014200 Zeugenhinweise.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.