Autofahrer nach Unfall eingeklemmt

Kulmain. In einer Kurve kommt ein Autofahrer von der Straße ab und fährt die steile Böschung hinab. Die Rettung gestaltet sich schwierig. 

Ein Großaufgebot an Rettungskräften war heute Morgen im Einsatz, um einen Autofahrer nach einem Unfall aus seinem Wagen zu befreien.
Ein Großaufgebot an Rettungskräften war heute Morgen im Einsatz, um einen Autofahrer nach einem Unfall aus seinem Wagen zu befreien.

Auf der Staatsstraße 2665 zwischen Kulmain und Ebnath ist heute Morgen (gegen 5.30 Uhr) ein Autofahrer (51) aus dem Landkreis Tirschenreuth in einer starken Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen. Er überfuhr zwei Warnbaken auf der rechten Seite und fuhr anschließend die steile Böschung hinab – nach 15 Metern kam er im Wald zwischen Alm-Hofstetten und Frankenreuth zum Stehen.

Die Feuerwehr musste den Wagen mit schwerem Rettungsgerät bergen, um den Verletzten aus seinem Auto zu retten. „Er kam leicht verletzt in ein Krankenhaus“, teilt die Polizei mit. Ein Großaufgebot an Feuerkräften aus Kulmain, Ebnath, Neusorg und Lenau unter Leitung KBI Braunreuther war im Einsatz: Die Feuerwehrleute sicherten das Fahrzeug davor umzustürzen, bargen den Verletzten und regelten den Verkehr. Die Fahrbahn musste für rund eine Stunde gesperrt werden.

Am Opel des 51-Jährigen entstand Totalschaden in Höhe von 1.500 Euro und musste abgeschleppt werden.

Bilder: NEWS5/Wellenhöfer 

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.