Autofahrer rast mit 105 km/h durch Weiden

Weiden/Grafenwöhr. Auch im Dezember hatte die Polizei wieder in der gesamten Nordoberpfalz ihre Radargeräte aufgestellt. Einer der beiden Top-Temposünder des Monats rauschte mit 105 Sachen durch das Weidener Stadtgebiet.

Sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit zu halten, kann Menschenleben retten. Im Juli wird die oberpfälzer Polizei verstärkt kontrollieren. Bild: Polizei Oberpfalz.

Wie in jedem Monat veröffentlicht die Verkehrspolizeiinspektion Weiden auch für den Monat Dezember das Ergebnis der durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen in den Landkreisen Tirschenreuth, Neustadt/WN und der Stadt Weiden. Von 1. Dezember bis 31. Dezember wurden 66.007 Fahrzeuge gemessen. Die Polizei beanstandete 1.009 Fahrzeugführer, zeigte 410 an und verwarnte 599.

Mit 105 „Sachen“ durch Weiden

Einer der beiden Spitzenreiter des Monats war am 11. Dezember anstatt der erlaubten 50 km/h mit 105 Sachen durch das Stadtgebiet Weiden gerauscht. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 560 Euro, ein zweimonatiges Fahrverbot, sowie zwei Punkte in Flensburg.

Am 16. Dezember blitzten die Beamten einen Autofahrer auf der B299 im Bereich Grafenwöhr: Er bretterte mit 126 km/h über die Bundesstraße – erlaubt wären 70 km/h gewesen. Der Gaspedal-Enthusiast muss seinen Führerschein für einen Monat abgeben und 480 Euro Strafe zahlen. Außerdem werden ihm zwei Punkte im Fahreignungsregister eingetragen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.