Baby-Begrüßungsgeld: das neue Format hat sich bewährt

Floß. Die CSU begrüßte am Sonntag insgesamt 50 junge Familien und frischgebackenen Eltern der letzten beiden Jahre, um ihnen das Baby-Begrüßungsgeld zu überreichen.

Der CSU-Ortsverband, die Frauen Union und die Junge Union überreichten am Sonntag im Flosser Marktplatz bei einem kleinen Familienfest an 50 junge Eltern und Familien das Baby-Begrüßungsgeld für die letzten beiden abgelaufenen Jahre. Foto: lst

Es war ein Familienfest am Marktplatz bei sommerlichen Temperaturen: Der CSU-Ortsverband, die Frauen Union (FU) und die Junge Union (JU) haben am Sonntagnachmittag in der „Flosser guten Stube“ mit dem Baby-Begrüßungsgeld eine lange Tradition fortgesetzt.

Groß und Klein waren zufrieden

Dass die Kleinsten der Kommune am Marktplatz im Mittelpunkt standen, merkte man kaum. Alle Babys genossen ihren Auftritt eher still, als mit Geschrei auf sich aufmerksam zu machen. Die Bewirtung der kleinen und großen Gäste mit Kuchen hatte die FU um Vorsitzende Gabi Frank übernommen.

Für die Großen gab es am Food-Truck ausreichend Getränke. Finanziell hatte sich die JU um den Vorsitzenden Johannes Kraus eingebracht. Die Nachwuchspolitiker stellten einen Großteil ihrer Einnahmen aus dem Nikolausdienst und aus der Christbaum-Abholaktion als Willkommensgruß zur Verfügung.

Das erste Sparschweindl für die neuen Bürger

Bereits seit 2002 übergibt die Flosser CSU-Familie das Baby-Begrüßungsgeld an alle Neugeborenen im Markt. 2021 und 2022, so die stellvertretende Ortsverbandsvorsitzende Nadine Gralla-Sommer in ihrer Begrüßung, seien mit 36 und 14 Neugeborenen zwei tolle Jahre gewesen.

„Wir sind ein wenig stolz darauf, dass wir die Tradition des Baby-Begrüßungsgeldes nach der zuletzt durch Corona bedingten Pause seit 20 Jahren aufrechterhalten können“, freute sich Gralla-Sommer. Als Präsent erhielten alle frisch gebackenen Eltern nämlich ein mit 25 Euro gefülltes Sparschwein.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.