Bayerisch-tschechische Beziehungen vertiefen

Weiden / Tirschenreuth / Prag. Was der Bayerische Ministerpräsident Seehofer und sein tschechischer Amtskollege Sobotka in den vergangenen Jahren im Großen angestoßen haben, intensivierte nun eine Delegation von CSU-Landtagsabgeordneten aus der Oberpfalz und Niederbayern bei einem Besuch in der tschechischen Hauptstadt Prag.

Pragreise Landtagsabgeordnete
Von links: Die oberpfälzer Landtagsabgeordneten MdL Dr. Gerhard Hopp, MdL Petra Dettenhöfer, Dr. Hannes Lachmann, MdL Alexander Flierl, Staatssekretär Albert Füracker, MdL Tobias Reiß, MdL Dr. Franz Rieger

Neben den beiden nordoberpfälzer Abgeordneten Tobias Reiß (Tirschenreuth) und Petra Dettenhöfer (Weiden) war unter anderem auch Heimatstaatssekretär Albert Füracker nach Prag gereist, dessen Ministerium die Zusammenarbeit mit Tschechien maßgeblich vorantreibt.

Gute bayerisch-tschechische Beziehungen sind für die Nordoberpfalz von enormer Bedeutung,

so der Tirschenreuther Landtagsabgeordnete Tobias Reiß. Eine wichtige Stütze sei dabei die bayerische Repräsentanz in Prag, die 2014 unter Leitung des Weideners Dr. Hannes Lachmann eröffnet wurde und den Besuch der Abgeordneten koordinierte. So stand unter anderem der Ausbau der grenzüberschreitenden Infrastruktur, die künftige Fachkräfteversorgung, aber auch die Drogenkriminalität auf der Tagesordnung.

Mit dem Vizepremierminister Pavel Belobradek wurde über eine noch engere Zusammenarbeit in diesen Bereichen diskutiert. Man war sich einig, dass in der Zusammenarbeit beider Länder noch großes Potenzial stecke.

Die Tschechen sind sehr interessiert daran, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit weiter zu entwickeln,

ist Tobias Reiß überzeugt. Deswegen gehe es jetzt darum, praxistaugliche Lösungen zu finden, nicht zuletzt auch im Kampf gegen die organisierte Kriminalität. Darüber hinaus diskutierten die Landtagsabgeordneten bei einem Treffen mit dem ehemaligen Außenminister Karl Schwarzenberg und dem Deutschen Botschafter Dr. Arndt Freiherr Freytag über die europäische Flüchtlingspolitik.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.