Polizei

Bei Feuerwehreinsatz: Leblose Frau in Wohnung entdeckt

Likes 0 Kommentare
Anzeige

Grafenwöhr. Ersthelfer alarmierten die Feuerwehr Grafenwöhr heute Nacht wegen einer Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus. Vor Ort fanden sie dann einen Topf auf der Kochstelle und eine leblose Frau in der Wohnung. 

Von Jürgen Masching

Am frühen Sonntagmorgen wurden die Einsatzkräfte wegen einem Brand im Gebäude zu einem Mehrfamilienhaus in die Eichendorffstraße gerufen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte fanden sie in einer Wohnung eine leblose Frau. Auf der Kochstelle stand ein Topf, der den Rauch im Haus verursachte. Leider konnte der Notarzt nur noch den Tod der Wohnungsinhaberin (84) feststellen.

Nach ersten Angaben der Polizei vor Ort, dürfte der Rauch in der Wohnung nicht die Todesursache gewesen sein, sondern eine medizinische Vorerkrankung. Die weiteren Ermittlungen dazu übernahm die Kriminalpolizei Weiden.

Zwei Ersthelfer, die den Rauch bemerkten und auch in der Wohnung waren, untersuchte der Notarzt wegen einer Rauchgasvergiftung. Außerdem stürzte ein Feuerwehrmann auf dem Weg zum Feuerwehrhaus. Der Rettungsdienst brachte den Mann zur weiteren Untersuchung in ein umliegendes Krankenhaus. Die Feuerwehr Grafenwöhr brachte den Topf ins Freie und lüftete die Wohnung.

Neben zwei Rettungswagen, einem Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst waren noch Kreisbrandrat Marco Saller, Kreisbrandinspektor Wolfgang Schwarz und Kreisbrandmeister Gerhard Wölfl an der Einsatzstelle. Die zusätzlich alarmierten Ortsfeuerwehren von Grafenwöhr sowie die Feuerwehren aus Eschenbach und Pressath konnten ihre Einsatzfahrt wieder abbrechen.

Bilder: Jürgen Masching

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.