Beim zweiten Unfall Polizei noch vor Ort

Kemnath/Neusorg. Auf der Staatsstraße 2177 kam es im Laufe des Tages zu zwei Verkehrsunfällen – und das kurz hintereinander. 

Der erste Unfall passierte gegen 13.45 Uhr: Ein 48-jähriger Autofahrer aus Brand fuhr die Staatsstraße in Richtung Neusorg entlang. In der langgezogenen Rechtskurve kurz vor der Abzweigung nach Riglasreuth wollte er zum Überholen ausscheren und stieß mit einem entgegenkommenden Lkw, der von einem 39-Jährigen aus Tännesberg gefahren wurde, zusammen.

Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Der Autofahrer zog sich keine Verletzungen zu. Nach Schätzung der Polizei beträgt der Unfallschaden jeweils 5.000 Euro. Das BRK war vor Ort. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Riglasreuth und Neusorg übernahmen mit 20 Einsatzkräften die Absicherung und Säuberung der Unfallstelle.

Zweiter Unfall – Polizei und Feuerwehr noch vor Ort

Der zweite Unfall passierte wenig später gegen 14.50 Uhr: Die Polizei sowie die Feuerwehren waren noch vor Ort, als eine 20-Jährige aus Erbendorf an der Naabtalkreuzung aus Richtung Erbendorf kommend nach links in Fahrtrichtung Kemnath einbog und dabei mit einen aus Richtung Kemnath kommenden Pkw eines 20-jährigen Mannes aus der Tschechischen Republik kollidierte.

Die 20-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht, das BRK musste aber nicht eingreifen. Auch die beiden Insassen des anderen Autos blieben unverletzt. An den Fahrzeugen ist ein Sachschaden von 4.000 Euro entstanden.

Auch bei diesem Unfall sicherten die Feuerwehren die Unfallstelle ab und reinigten die Fahrbahn.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.