Exklusiv Kultur

Beppo Johnson Lio Band feiert mit 400 Fans eine rauschende Geburtstagsparty

Windischeschenbach. Einen Geburtstag der Superlative feierte die "Beppo Johnson Lio Band" mit ihren Fans am Samstag in Schweinmühle.

Da ging die Post ab beim 35. Geburtstag der Beppo Johnson Lio Band am Samstag in Schweinmühle (Windischeschenbach). Hunderte Fans und Festbesucher wollten sich den stimmungsvollen Auftritt einer der beliebtesten Bands der Region nicht entgehen lassen. Fotos: Udo Fürst
Da ging die Post ab beim 35. Geburtstag der Beppo Johnson Lio Band am Samstag in Schweinmühle (Windischeschenbach). Hunderte Fans und Festbesucher wollten sich den stimmungsvollen Auftritt einer der beliebtesten Bands der Region nicht entgehen lassen. Fotos: Udo Fürst
Nur einen Kurzeinsatz hatte Band-Gründer Beppo Horn (Zweiter von rechts) wegen einer Verletzung. Doch wurde der von seinem talentierten Sohn Maximilian 
 (rechts) bestens vertreten. Foto: Udo Fürst
Nur einen Kurzeinsatz hatte Band-Gründer Beppo Horn (Zweiter von rechts) wegen einer Verletzung. Doch wurde der von seinem talentierten Sohn Maximilian (rechts) bestens vertreten. Foto: Udo Fürst
Früh hört genau zu, wer einmal selbst auf der Bühne stehen will. Foto: Udo Fürst
Früh hört genau zu, wer einmal selbst auf der Bühne stehen will. Foto: Udo Fürst
Sänger und Drummer in Personalunion: Martin Horn ist von Beginn an dabei und begeistert die Fans unter anderem mit seiner vielseitigen Stimme. Foto: Udo Fürst
Sänger und Drummer in Personalunion: Martin Horn ist von Beginn an dabei und begeistert die Fans unter anderem mit seiner vielseitigen Stimme. Foto: Udo Fürst
Udo Fürst
Udo Fürst
Udo Fürst

Schon eine Stunde vor Konzertbeginn war kaum noch ein Platz zu ergattern auf dem gemütlichen Festplatz bei Schweinmühle. Dichtgedrängt sitzend und stehend fieberten die gut 400 Besucher dem Auftritt der Windischeschenbacher Kultband entgegen. Und die Gäste wussten genau, worauf sie sich eingelassen hatten: Auf feinste Rock- und Popmusik, mal fetzig, mal melancholisch, mal laut, mal leise präsentiert.

Um es vorweg zu nehmen: Die Beppo Johnson Lio Band traf an diesem Tag wie gewohnt den Nerv ihrer Fans auf den Punkt genau. Zwar musste die Formation auf den verletzten Band-Gründer und Leader „Beppo“ Josef Horn größtenteils verzichten, doch sein hochtalentierter Sohn Maximilian füllte die Lücke mit Bravour.

Keine Verschnaufpause

Die fünfköpfige Gruppe ist seit nun 35 Jahren auf regionalen und überregionalen Bühnen zu Hause. Und sie hat sich in den vergangenen 20 Jahren mehr und mehr dem „Classic Rock“ mit Songs von „AC/DC“ über „Canned Heat“ bis hin zu den „Eagles“ verschrieben.

Raphael Gerl (Gitarre), Thomas Hagn (Keyboard), Martin Horn (Schlagzeug, Gesang), Bernd Gerl (Bass) und Maxi Horn (Gitarre) ließen es erneut richtig krachen und gönnten dem mitsingenden und tanzenden Publikum kaum eine Verschnaufpause. „Wir wollen damit unseren treuen Fans erneut Danke sagen und ein paar Stunden beste Unterhaltung bieten“, sagte Beppo Horn vor dem Fest. Und er sollte nicht zu viel versprochen haben.

Gewohnt vielfältig

Die „Beppo-Johnson-Lio-Band“ agierte gewohnt vielfältig und sicher. Und das ist höchst erstaunlich, haben sich doch von den fünf Bandmitgliedern mindestens zwei das Musizieren (und Singen) selbst beigebracht. Beispiel gefällig? Beppos Bruder Martin Horn hatte nämlich ursprünglich nicht viel mit Musik am Hut.

Er startete seine Karriere 1987 bei einem Faschingsball der SpVgg Windischeschenbach, bei der sich Beppo spontan eine Gitarre schnappte und spielte. Martin, der bis dahin nur auf leeren Waschmittelkartons herum getrommelt hatte, setzte sich ans Schlagzeug und beide gaben eine begeisternde Einlage und der große Zuspruch der Gäste führte schließlich zu der Idee, eine eigene Band zu gründen.

Enormes Repertoire

Heute gilt die Band längst als eine der meist gebuchten Musikgruppen Nordostbayerns. Von Musik der „Spider-Murphy-Gang“ über die der „Toten Hosen“ bis zu „Creedence Clearwater Revival“, „Deep Purple“ oder „AC/DC“ – das Repertoire der Windischeschenbacher Formation lässt keine Wünsche offen und das bewiesen sie einmal mehr am Samstag. Mit einem abwechslungsreichen Mix aus Rock- und Pop-Oldie-Ohrwürmern rissen sie das Publikum mit.

Überraschungsauftritt

Für einen Überraschungs-Gig sorgte eine Einlage der Gruppe „Charivari“, bei der Beppo Horn auch schon gespielt hat. Auch diese ewig jungen Musiker zogen das Publikum im Nu auf ihre Seite und begeisterten mit fünf schwungvollen Titeln. Nach insgesamt gut vier Stunden Rock-/Pop-Spektakel hatten viele Musikbegeisterte trotz der am späteren Abend doch recht frischen Temperaturen immer noch nicht genug und forderten die gewohnte Zugabe, die ihnen die Musiker natürlich nicht verwehrten.

Die Fans hoffen jetzt, dass es nach 2017 und 2022 auch in fünf Jahren wieder eine Geburtstagsfeier der Band gibt. So jung und erfrischend, wie sie am Samstag wieder einmal auftrumpften, kann man getrost davon ausgehen, dass es im Juli 2027 heißt: „Auf zum 40. Geburtstag der Beppo Johnson Lio Band nach Schweinmühle.“

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.