Besondere Ehre für die Stadt Grafenwöhr

Grafenwöhr. Zum ersten Mal überhaupt schaute eine US-Botschafterin im Grafenwöhrer Rathaus vorbei. Bürgermeister Edgar Knobloch hieß die Diplomatin Amy Gutmann herzlich willkommen.

Die Botschafterin Amy Gutmann wurde im Rathaus von Bürgermeister Edgar Knobloch und Kindergartenkindern willkommen geheißen. Foto: Jürgen Masching

Es war eine besondere Ehre und eine absolute Premiere. Amy Gutmann, Botschafterin der USA in Deutschland, besuchte die Stadt Grafenwöhr. Bürgermeister Edgar Knobloch begrüßte die deutschstämmige Diplomatin vor dem Rathaus.

Vater stammt aus Mittelfranken

Der Vater von Amy Gutmann stammt aus dem mittelfränkischen Feuchtwangen. Heuer im Februar wurde sie zur US-Botschafterin ernannt. „Als Botschafterin der USA in das Land zu gehen, aus dem ihr Vater habe fliehen müssen, sei historisch bedeutsam“, sagte Gutmann bei der Amtseinführung.

Kinder empfingen die Botschafterin mit Liedern

Die heute 72-jährige ehemalige Universitätsprofessorin wurde im Sitzungssaal von Kindergartenkindern mit mehreren Liedern empfangen und sie freute sich sichtlich darüber. Ein Bild mit den Kindern ließ sie sich nicht nehmen. Nachdem Bürgermeister Knobloch die Geschichte der Stadt kurz vorgestellt hatte, trug sie sich in das Goldene Buch der Stadt ein.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.