Bezirksliga: FC Ränkam bringt SC Luhe-Wildenau eine Halbzeit ins Schwitzen

Luhe-Wildenau. Am Samstagnachmittag gastiert der FC Ränkam am Sportclub-Gelände in Wildenau. Von Beginn an entwickelt sich ein kampfbetontes Spiel, wobei die Ränkamer in der ersten Hälfte den wacheren Eindruck machen. Das bessere Ende hat aber der Gastgeber.

Aufltakt zu einem packenden Duell zwischen dem SC Luhe-Wildenau und dem FC Ränkam. Bild: Creative Click

So gehört die erste Großchance auch dem Gästeteam von Trainer Wittmann, aber Rank setzt den Ball knapp über die Latte. Danach Chancen auf beiden Seiten, doch kein Team kann diese für sich nutzen. In der 20. Minute ist es dann Markus Dietl, der von der Mittellinie an den Ball durch die nachlässige SC-Defensive trägt und flach aus 14 Metern einnetzt. Der Gegentreffer zieht der Heimelf etwas den Stecker.

Ränkam spielt clever und agiert mit viel Ruhe. Kurz vor der Pause dann trotzdem nochmal der SC, aber Urbans platzierten Kopfball klärt FC-Keeper Wutz souverän zur Ecke. In der Halbzeit reagiert das Trainergespann Moucha/Urban mit einem Doppelwechsel.

SC dreht auf in Hälfte 2

Die Heimmannschaft ist jetzt präsenter und hat in der 47. und 48. Minute den Ausgleich am Fuß, bringt den Ball aber nicht im Tor unter – scheitert einmal an der Querlatte. Der SC bleibt am Drücker. Einen hohen Ball ins Ränkamer Drittel holt sich Tannhäuser gekonnt herunter, findet dann mit einer Bogenlampe hinter die Abwehr den eingelaufenen Argauer, der den Ball trocken zum 1:1 Ausgleich einschiebt.

Keine vier Minuten später bekommt der SC einen vielversprechenden Freistoß nach Foul an Urban zugesprochen. Tannhäuser schnappt sich die Kugel und zirkelt das Ding zur 2:1 Führung in den Winkel, Spiel gedreht (64.). Spätestens jetzt ist es das Spiel der Wildenauer. Starkes Dribbling von Prem auf links außen, Flanke auf Stadler, der setzt den Kopfball übers Tor.

Nächste Woche gegen Raigering

Mit dem nächsten Angriffszug dann die verdiente 3:1 Führung (75.). Langer Ball in die Spitze, Meckl schaut die Abwehr aus und steckt durch auf Argauer. Der macht noch ein paar Meter und schließt dann überlegt ab. Weitere Chancen lässt die Heimelf in der Schlussphase liegen.

Ein insgesamt absolut verdienter Heimdreier für die Schwarz-Roten, weil Ränkam im zweiten Durchgang nicht mehr dagegenhalten kann. Nächste Woche wartet auf den Sportclub dann der SV Raigering.

Torschützen

Tore: 1:0 (20.) Marcus Dietl, 1:1 (60.) Nico Argauer, 2:1 (64.) Ludwig Tannhäuser, 3:1 (75.) Nico Argauer – Schiedsrichter: Konstantinos Pontidis – Zuschauer: 230 – Gelbe Karten: FC Ränkam (4),  SC Luhe-Wildenau (2).

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.