Bezirksliga Nord: Ein Doppelspieltag mit viel Kampf

Nordoberpfalz. Zweimal 1:0 gewonnen, das nennt man effizient und nervenstark: Auch wenn Luhe-Wildenau nach wie vor die Tabellenspitze abonniert hat, bleibt der SV Hahnbach das Team der Stunde und rückt auf Platz Drei.

Abstiegskampf pur im Match zwischen dem TSV Detag Wernberg und dem FC Weiden-Ost. Foto: Dagmar Nachtigall

Samstag, 12. Spieltag

SV Schwarzhofen – SpVgg Vohenstrauß 3:6 (1:4)

Die rund 100 Zuschauer sahen beim SV Schwarzhofen viele Tore. Dabei hatte die SpVgg Vohenstrauß mehr Torinstinkt und setzte sich bereits im ersten Durchgang klar mit 1:4 ab. Jeweils zweimal Philipp Frank und Daniel Bergmann sowie Marcel Pfab und Corbinian Franz sorgten für ein halbes Dutzend an SpVgg-Toren.

SV TuS/DJK Grafenwöhr – SC Luhe-Wildenau 1:2 (1:0)

Erst in der Schlussviertelstunde drehte der Tabellenführer die Partie, die sich über 90 Minuten ziemlich ausgeglichen gestaltete. Marcello Siemski erzielte die Heimführung nach einer Viertelstunde. Diese hatte bis 15 Minuten vor dem Ende Bestand, wo dann aber Benedikt Meckl per Kopf und Nico Argauer das Spiel noch drehten.

FC Wernberg – SpVgg SV Weiden II 0:2 (0:0)

Ihre vermeintliche Pflichtaufgabe erledigte die zweite Mannschaft der SpVgg SV Weiden mit mehr Mühe als gedacht, weil Christian Langendorf erst sechs Minuten vor Schluss den Deckel auf eine intensive Partie machte. Johannes Rodler sorgte für einen perfekten Start nach der Halbzeit, als dieser nach wenigen Sekunden für die schnelle Führung sorgte. Wernberg kämpfte wacker, war im Abschluss aber glücklos.

FC Untertraubenbach – SV Etzenricht 0:3 (0:2)

Souverän und durch einen perfekten Start mit Rückenwind siegte der SV Etzenricht beim FC Untertraubenbach. Der SV war in den meisten Bereichen überlegen und fuhr einen standesgemäßen Auswärtssieg ein.

SV Hahnbach – SV 08 Auerbach 1:0 (0:0)

Zwei Teams mit positiven Formkurven standen sich beim SV Hahnbach gegenüber. Mit 1:0 behielten die Hausherren dabei die Oberhand gegen den SV Auerbach. Ein schnelles Spiel mit zwei guten Mannschaften entschied Ludwig Semmler mit seinem Treffer nach 60 Minuten.

SG Chambtal – SV Raigering 0:1 (0:1)

In der Partie zwischen der SG Chambtal und dem SV Raigering lief nicht viel zusammen. Die etwa 130 Zuschauer sahen viele Zweikämpfe und nur wenige spielerische Highlights. Patrick Stauber erzielte bereits nach einer halben Stunde den einzigen Treffer zum wichtigen Auswärtssieg der Panduren.

FC Ränkam – 1.FC Schlicht 2:1 (1:0)

Es war eine unnötige Niederlage für den 1. FC Schlicht, der an diesem Tag viele Negativerlebnisse mitnahm. Ein verschossener Elfmeter, viele vergebene Chancen und dazu noch eine lange Überzahl nicht genutzt – so war die Auswärtsniederlage beim FC
Ränkam nicht verwunderlich, der sich als unangenehmer und bissiger Gastgeber präsentierte.

TSV Detag Wernberg – FC Weiden-Ost 2:1 (1:1)

Einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf landete der TSV Detag Wernberg gegen den FC Weiden-Ost. Im Duell der Kellerkinder hatte der TSV den besseren Start und ging nach einer Minute durch Sebastian Gradl in Führung, die Florian Schrepel per direkten Freistoß ausglich. Thimo Luff war es dann, der den letzten und entscheidenden Treffer zum 2:1 erzielte.

Ein schweres Spiel für den SV Etzenricht gegen den FC Wernberg. Foto: Rudi Walberer

Montag, 13. Spieltag

SV TuS/DJK Grafenwöhr – SV Schwarzhofen 1:1 (1:0)

Sieben gelbe Karten und zwei Zeitstrafen zeugen von einem umkämpften Spiel zwischen dem SV Grafenwöhr und dem SV Schwarzhofen. Am Ende trennten sich beide Kontrahenten dennoch schiedlich-friedlich mit einem Unentschieden. Ein Ergebnis, das beide Teams weiter im Mittelfeld auf Rang neun und zehn zementiert.

FC Weiden-Ost – FC Ränkam 0:0

Nur langsam kamen der FC Weiden-Ost und der FC Ränkam in den zweiten Teil des Doppelspieltages am Feiertag. Gerade im ersten Durchgang gab es nur wenig Nennenswertes. Nach dem Wechsel waren dann endlich die Torchancen da, weil aber beide Seiten an diesem Tag zu ungenau agierten, blieb es beim torlosen Remis.

1.FC Schlicht – SG Chambtal 6:1 (3:0)

Schlicht schoss sich den Frust über die Niederlage vom Samstag von der Seele und machte mit der SG Chambtal kurzen Prozess. Philipp Wywiol, Stefan Meisel (3), Jonas Pirner und Christoph Herrmann erzielten die Treffer beim klaren 6:1 über die SG, für die Matthias Mühlbauer den Ehrentreffer erzielte.

SV Raigering – SV Hahnbach 0:1 (0:0)

Der SV Hahnbach bleibt das Team der Stunde in der Bezirksliga Nord und hat im Moment auch das Glück des Tüchtigen. Der zweite 1:0-Sieg an diesem Wochenende wurde erst durch das Tor von Manuel Plach in der 89. Minute fix gemacht. Nach einer starken Serie ist der SV Hahnbach bis auf Rang drei vorgerückt.

SV 08 Auerbach – FC Untertraubenbach 3:0 (1:0)

Das Duell der beiden Aufsteiger entschied der SV Auerbach für sich und schiebt sich mit diesem Sieg auf Platz vier nach vorne. Gegen das Schlusslicht FC Untertraubenbach blieb es aber bis in die Endphase spannend, in der Marcel Meyer und Mario Zitzmann binnen zwei Minuten für die Entscheidung sorgten.

SV Etzenricht – FC Wernberg 1:2 (1:0)

Einen vielumjubelten Auswärtserfolg feierte der FC Wernberg nach zuletzt vielen unglücklichen Ergebnissen. In der 90. Spielminute vollendete Jonathan Schatz einen Konter zum 1:2 – Siegtreffer in Etzenricht. Zuvor hätten beide Teams bei guten Chancen mehrere Treffer auf dem Fuß gehabt. Es trafen aber nur Christian Ermer und Johannes Schwirtlich zum 1:1-Zwischenstand, der fast bis zum Ende Stand hielt. Einen ausführlichen Spielbericht gibt es hier.

Absage wegen schlechter Platzverhältnisse:

  • SC Luhe-Wildenau – SpVgg SV Weiden II
  • SpVgg Vohenstrauß – TSV Detag Wernberg

Bezirksliga Nord

Alle Infos und die Tabelle gibt es hier.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.