Polizei

Ein Biber macht Weiden unsicher

Likes 0 Kommentare

Weiden. Am Dienstag gegen 23:00 Uhr wollte ein Biber anscheinend am Nachtleben der Stadt Weiden teilnehmen. Er war im Bereich der Kreuzung Prinz-Ludwig-Straße/Kurfürstenstraße auf dem Gehweg unterwegs und musste wohl eine kleine Verschnaufpause einlegen.

Biber, Polizei Weiden Wohin der Biber wollte konnten die Beamten nicht herausfinden. Bild: Polizei Weiden

Eine Frau sah den armen Biber am Straßenrand sitzen und verständigte die Polizei. Die Beamten machten sich also auf den Weg. Der Biber aber zeigte keinerlei Interesse an den Polizisten, wie Pressesprecher Polizeihauptkommissar Thomas Fritsch mitteilt: "Die eingesetzten Kollegen berichteten, dass der Biber bei der Ansprache ein äußerst arrogantes Verhalten an den Tag legte und den Beamten zunächst sein Hinterteil präsentierte."

Außerdem sei der Biber auch noch stur gewesen und habe den polizeilichen Platzverweis einfach ignoriert.

Für die Gewahrsamnahme und den Abtransport musste deshalb eine Spezialeinheit angefordert werden,

so Fritsch weiter. Dieser Spezialeinheit, also der Feuerwehr Weiden gelang es schließlich nach einem kurzen Fluchtversuch und widerspenstigem Verhalten den Biber einzufangen.

Der Biber wurde anschließend in einem Bach in unmittelbarer Nähe wieder aus dem Gewahrsam entlassen. "Vollständigkeitshalber wird erwähnt, dass seitens der Einsatzkräfte keine Verletzten zu beklagen sind."

Biber, Polizei Weiden Nach kurzer Gefangenschaft durfte der "arrogante" Biber wieder im Bach baden Bild: Polizei Weiden

Jugendfeuerwehr Wurz Ganz schön riesig so ein Biber! Bild: Polizei Weiden

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.