Blue Devils sichern sich einen dominanten Sieg gegen die Black Hawks Passau

Weiden. Nur im ersten Drittel hatten die Blue Devils etwas Probleme mit den Black Hawks aus Passau. Doch am Ende stand ein ungefährdeter 6:2 Heimsieg auf der Anzeigetafel.

Blue Devils Coach Sebastian Buchwieser war nach dem Spiel zufrieden mit seinem Team. Foto: Christian Kaminsky

Eishockey Oberliga Süd: Blue Devils Weiden – EHF Passau Black Hawks 6:2 (3:2/2:0/1:0)

In den Weihnachtstrikots starteten die Blue Devils etwas verhalten in die Partie. Und so hielten die Gäste aus Passau auch gut mit. Nach einer schönen Kombination zwischen David Elsner und Tomáš Rubeš gingen die Weidener in Führung. Knapp 30 Sekunden später konnte Passau jedoch durch ein Überzahltor von Liam Blackburn ausgleichen. Kurz darauf erzielte erneut Liam Blackburn sogar die Führung für die Gäste, da die Blue Devils wie schon beim ersten Treffer etwas zu „brav“ verteidigten. Doch bis zur ersten Pausensirene drehten die Weidener das Spiel durch Tore von Markus Eberhardt und Fabian Voit, versäumten es aber, weitere Treffer zu erzielen.

Nardo Nagtzaam mit einem Doppelpack

Im zweiten Drittel wollten die Blue Devils schnell die Vorentscheidung im Spiel schaffen. Mit sehr druckvollem Spiel schnürte man die Gäste aus Passau zeitweise ein, nur der nächste Treffer wollte nicht fallen. Dann aber konnte man den Abwehrriegel um den starken Torhüter Raphael Fössinger doch knacken. Mit Ablauf eines Unterzahlspiels wurde danach Nardo Nagtzaam gefoult und er verwandelte den fälligen Penalty sicher zum 5:2, dies war auch der Stand zum Ende des Mittelabschnittes in Weiden.

Das letzte Drittel wurde verwaltet

Genauso wie im 2. Drittel gingen die Blue Devils gleich in die Offensive, wobei man merkte, dass die Gastgeber einen Gang zurück geschalten hatten. Die Gäste aus Passau kämpften gegen den sechsten Treffer und konnten kaum Entlastung schaffen. In der fairen Partie hatten sie bei einer Überzahlmöglichkeit einige Abschlüsse, doch Marco Wölfl im Blue Devils Gehäuse ließ nichts mehr zu. Acht Sekunden vor der Schlusssirene traf Daniel Bruch dann doch noch das 6:2 für die Weidener.

Ende ein vollkommen verdienter Heimsieg.

Sebastian Buchwieser meinte nach der Partie: „Ich bin heute zufrieden mit meiner Mannschaft. Schade wegen der beiden Gegentore im ersten Abschnitt. Im Verlaufe des Spiels wurde dann aber besser verteidigt. Im letzten Drittel hatte ich nicht das Gefühl, dass sich noch etwas ändert am Ergebnis. Der Schlendrian zeigt sich bisher nicht und ich will auch die Erfolgsserie am Sonntag fortführen“.

Tore:

1:0 Tomáš Rubeš 05:15

1:1 PP1 Liam Blackburn 05:44

1:2 Liam Blackburn 07:18

2:2 Markus Eberhardt 08:31

3:2 PP1 Fabian Voit 14:05

4:2 Nardo Nagtzaam 32:01

5:2 Nardo Nagtzaam 34:46

6:2 Daniel Bruch 59:52

Strafminuten:

8 – 4

Torschüsse:

44 – 15

Zuschauer:

971

* Diese Felder sind erforderlich.