Blue Devils Weiden: Das erste Saisonspiel nur mit 5:0 gewonnen

Weiden. Am Freitagabend empfingen die Blue Devils Weiden zum ersten Saisonspiel in der Hans-Schröpf-Arena den Aufsteiger vom EHC Klostersee. Am Ende lautete das Schussverhältnis 53:11, auf der Anzeigetafel aber nur ein 5:0. das hatte mehrere Gründe.

Torwart Philipp Hähl war der beste Mann beim EHC Klostersee. Foto: Jürgen Masching
Torwart Philipp Hähl war der beste Mann beim EHC Klostersee. Foto: Jürgen Masching
Shutout für Jaroslav Hübl. Foto: Jürgen Masching
Shutout für Jaroslav Hübl. Foto: Jürgen Masching
Kleine Ringereinlage. Foto: Jürgen Masching
Kleine Ringereinlage. Foto: Jürgen Masching
Tor zum 4:0 durch Tomas Rubes. Foto: Jürgen Masching
Tor zum 4:0 durch Tomas Rubes. Foto: Jürgen Masching
Jubel nach dem ersten Tor in der Saison durch Luca Gläser. Foto: Jürgen Masching
Jubel nach dem ersten Tor in der Saison durch Luca Gläser. Foto: Jürgen Masching
Dennis Thielsch mit seinem ersten Streich. Foto: Jürgen Masching
Dennis Thielsch mit seinem ersten Streich. Foto: Jürgen Masching

Beim ersten Saisonspiel gegen den EHC Klostersee musste der Coach der Blue Devils Weiden Sebastian Buchwieser auf Neuzugang Nardo Nagtzaam und Goalie Marco Wölfl verzichten, die verletzungsbedingt passen mussten. „Durch die Verletzung von Nardo waren wir gezwungen in der Offensive umzustellen, wollten aber so wenig wie möglich durcheinander werfen“, so Buchwieser vor dem Spiel.

Von der ersten Sekunde gab es nur in eine Richtung

Am 19. Februar 2016 standen sich die Blue Devils und der EHC Klostersee zuletzt in einem Oberliga-Spiel gegenüber, damals verloren die Blau-Weißen das Match. Doch am Freitagabend ging es von der ersten Sekunde nur in eine Richtung. Mit schnellem Passspiel überbrückten die Blue Devils die neutrale Zone und waren so schnell im gegnerischen Drittel. Der Gast aus Grafing kam kaum aus der eigenen Hälfte, schnelle Konterangriffe wurden im Keim erstickt.

Nach gefühlten acht Großchancen war es dann Luca Gläser, der Weiden in der 5. Spielminute mit einem Nachschuss in Führung brachte. Auch danach stürmten die Hausherren auf das Tor des bis dahin sehr gut haltenden Torwart Philipp Hähl. Am Ende des ersten Drittels tauchte Klostersse ein paar Mal gefährlich vor Jaroslav Hübl auf, der aber seinen Kasten sauber hielt. Als alle schon im Gedanken in den Kabinen waren, fiel dann doch noch der zweite Treffer durch Kapitän Dennis Thielsch.

Torwart Hähl war im Klosterseer Gehäuse auch ein starker Rückhalt

Auch im zweiten Drittel dauerte es genau acht Sekunden bis zur ersten Großchance für die Blue Devils. Das Spiel wurde nun noch einseitiger und Klostersee konnte sich kaum befreien. In der 28. Spielminute war es dann wieder Thielsch, der auf 3:0 erhöhte. Kaum war der Jubel abgeklungen, netzte Tomas Rubes ein.

Danach mussten sich die Weidener nur eines vorwerfen lassen – sie trafen das Tor nicht. Aber Torwart Hähl im Klosterseer Gehäuse war auch ein starker Rückhalt und glänzte mit so mancher Parade. Und wieder kamen die Gäste zu guten Möglichkeiten, darunter ein Pfostenschuss. Aber auch Hübl war hellwach und ließ nichts mehr zu.

Bei Weiden feierte Torwart Hübl im ersten Spiel einen Shutout

Im letzten Drittel war es zu Beginn etwas ruhiger zu, ohne das der Gastgeber das Spiel aus der Hand gab. Den ersten Aufreger gab es in der 47. Spielminute, als Edgars Homjakovs etwas unsanft angegangen wurde und Neal Samanski den „Rächer“ spielte. Dadurch entstand eine Überzahl für die Gäste, aber die Torchancen hatte Weiden. Als in der 54. Spielminute ein Grafinger auf das Sünderbänkchen musste, holte Adam Schusser von der blauen Linie einen Hammer raus und traf zum 5:0.

Weitere Torchancen wurden danach wieder vergeben und so endete das erste Saisonspiel für die Blue Devils Weiden mit einem 5:0 Erfolg gegen den Aufsteiger EHC Klostersee, die vor allem in Torwart Hähl einen starken Rückhalt hatten. Bei Weiden feierte Torwart Hübl im ersten Spiel einen Shutout.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.