BRK eröffnet neuen Rettungsdienststandort in Neusorg

Tirschenreuth. Der Kreisverband Tirschenreuth im Bayerischen Roten Kreuz (BRK) hat den Zuschlag für einen neuen Rettungsdienststandort in Neusorg erhalten. Ab dem 1. April des kommenden Jahres soll dort ein Rettungswagen stationiert werden.

Ein Rettungswagen aus dem BRK-Kreisverband Tirschenreuth vor dem neuen Rettungsdienststellplatz in Neusorg Foto: BRK Kreisverband Tirschenreuth

Grund für die Errichtung des neuen Standortes war, dass in der Region Neusorg in 80 % der Notfälle nicht mehr innerhalb von 12 Minuten nach dem Ausrücken eines Rettungsmittels des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes am Einsatzort eingetroffen werden konnte.

Der neue Standort des Rettungsdienstes wird in der Marktredwitzer Straße in einem vorhandenen Betrieb stationiert. Mit nur minimalen baulichen Anpassungen sind die idealen Voraussetzungen für eine schnelle Inbetriebnahme gegeben. Es ist geplant, dass die Rettungskräfte pünktlich um 8 Uhr am ersten Betriebstag starten können.

Der neue Rettungswagen und seine Vorbereitungen

Florian Herold, Rettungsdienstleiter des BRK, erläutert, dass noch viel zu tun sei, bis der neue Rettungswagen einsatzbereit ist. Das Raumkonzept und die notwendigen Arbeiten werden aktuell mit dem zukünftigen Vermieter abgestimmt und die Planungen für die Ausstattung, Beauftragungen, Anmeldungen und dergleichen angestoßen.

Besonders hervorzuheben ist, dass der neue Standort über einen Rettungswagen der neuesten Generation mit Allradantrieb verfügen wird. Der “RTW BY 2023” verfügt über modernste medizinische Ausstattung und hat einen Wert von über 250.000 Euro.

Akquise von Personal und Betriebszeiten des Rettungsdienstes

Begleitend zur baulichen Vorbereitung wird auch Personal akquiriert. Holger Schedl, Kreisgeschäftsführer des BRK, zeigt sich zuversichtlich, dass es gelingen wird, die noch offenen Positionen mit Fachkräften aus dem Landkreis und der unmittelbaren Umgebung zu besetzen. Besetzt wird der Rettungswagen montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags von 8 bis 24 Uhr. In der restlichen Nachtzeit übernehmen die umliegenden Rettungsdienststandorte die Versorgung.

Bereits existierende Rettungsdienste und ihre Funktionsweise

In Neusorg gibt es seit einigen Jahren bereits einen Rettungswagen des Sonderbedarfs, welcher vom BRK für Großschadenslagen vorgehalten wird. Dieser wird bei Bedarf vorrangig von ehrenamtlichen Einsatzkräften der BRK-Bereitschaft Armesberg unter Leitung von Kilian Fraunholz besetzt.

Zukunftsaussichten und Schlussworte

Nach Aussage von Kreisgeschäftsführer Holger Schedl freut sich das BRK, den Zuschlag für den Rettungsdienststandort Neusorg erhalten zu haben und somit einen weiteren Beitrag für eine bestmögliche Notfallversorgung im Landkreis Tirschenreuth leisten zu können. Der Kreisverband Tirschenreuth im BRK ist aktuell bereits an den Standorten Erbendorf, Griesbach, Kemnath, Mitterteich, Tirschenreuth und Waldsassen tätig.

* Diese Felder sind erforderlich.