Bürgermeisterversammlung im Landkreis Tirschenreuth mit “Meilenstein im Klimaschutz”

Tirschenreuth. Am Dienstag fand am Landratsamt eine Bürgermeisterversammlung statt, die sich den bedeutenden Themen Energie- und Treibhausgasbilanz sowie dem Kriterienkatalog für die Ansiedlung von Anlagen der erneuerbaren Energie widmete.

Der Tirschenreuther Landrat Roland Grillmeier. Foto: Landratsamt Tirschenreuth

Landrat Roland Grillmeier begrüßte zahlreiche Bürgermeister und Stellvertreter der Kommunen und freut sich über “die guten Fortschritte des Landkreises im Bereich Klimaschutz”. Er bedankte sich beim Energietechnologischen Zentrum (etz) Nordoberpfalz, vertreten durch Corinna Löwert und Klaus Bergmann, für die erfolgreiche Zusammenarbeit und Unterstützung. Grillmeier lobte auch die Leistungen des Klimaschutzmanagers Lukas Faltenbacher und betonte dessen Rolle als kompetenter Ansprechpartner für die Kommunen des Landkreises.

Faltenbacher präsentierte die Aktivitäten im Klimaschutzkonzept und wies auf die beantragte Folgeförderung für das Klimaschutzmanagement ab September 2024 hin. Als Teil dieser Förderung dürfe das Klimaschutzmanagement ausschließlich die geplanten Projekte des Landkreises begleiten.

Begleiter für kommunale Projekte

Foto: Landratsamt Tirschenreuth
Foto: Landratsamt Tirschenreuth
Foto: Landratsamt Tirschenreuth
Foto: Landratsamt Tirschenreuth
Foto: Landratsamt Tirschenreuth
Foto: Landratsamt Tirschenreuth
Foto: Landratsamt Tirschenreuth
Foto: Landratsamt Tirschenreuth
Foto: Landratsamt Tirschenreuth
Foto: Landratsamt Tirschenreuth
Foto: Landratsamt Tirschenreuth
Foto: Landratsamt Tirschenreuth

Die Kommunen hätten die Möglichkeit, entweder einen zentralen Klimaschutzkoordinator am Landratsamt anzusiedeln oder selbst einen teilgeförderten Klimaschutzmanager einzustellen, der die kommunalen Projekte begleiten kann. Hauptthema der Sitzung war die Vorstellung der Energie- und Treibhausgasbilanzen des Landkreises und der Kommunen.

In einem Workshop konnten die Kommunen ihre Themenschwerpunkte im Bereich Klimaschutz festsetzen und Ideen für Projekte einer zukünftigen Förderung entwickeln.

Eine detaillierte Analyse

Corinna Löwert vom etz präsentierte eine detaillierte Analyse des Energieverbrauchs im Landkreis Tirschenreuth. Etwa die Hälfte der benötigten Energie entfalle auf die Bereiche Industrie und Gewerbe. Diese Bedarfs- und Verbrauchsanalyse wurde individuell auf jede Kommune heruntergebrochen und zur Verfügung gestellt.

Der nächste große Meilenstein dieses Projektes soll die Vorstellung des finalisierten Klimaschutzkonzeptes am 8. April sein.

“Bedeutender Schritt für den Klimaschutz”

Im zweiten Teil der Veranstaltung führte Kreisentwickler Anton Kunz in den Kriterienkatalog für erneuerbare Energien ein und Klaus Bergmann berichtete darüber. Der Katalog soll eine Handlungsgrundlage für Kommunen zum Umgang mit potenziellen Investoren im Landkreis darstellen und die Wertschöpfung stärken. Dabei steht sowohl die Akzeptanz als auch die Beteiligung und der Nutzen für Bürger und Unternehmen des Landkreises im Fokus.

Die Bürgermeisterversammlung markiere einen bedeutenden Schritt im gemeinsamen Engagement für den Klimaschutz im Landkreis Tirschenreuth, betonte Landrat Roland Grillmeier (CSU). Die enge Kooperation zwischen Kommunen, Landratsamt, Klimaschutzmanager und etz Nordoberpfalz verspreche große Fortschritte auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft.

* Diese Felder sind erforderlich.