Wirtschaft

Burda-Konzern kauft Altenstädter IT-Unternehmen

Likes 0 Kommentare

Altenstadt/WN. Cyberport, ein europäischer E-Commerce-Riese im Burda-Konzern, übernahm zum 1. Oktober alle Anteile der Bizteam Systemhaus GmbH aus Altenstadt/WN. „Eine nachhaltige Nachfolgeregelung für das Oberpfälzer Unternehmen“, sagt der bisherige Inhaber Anton Braun, der Geschäftsführer bleibt.

Der Firmensitz der Bizteam Systemhaus GmbH in Altenstadt. Foto: Bizteam

Wenn der Burda-Konzern seine Fühler in die Oberpfalz ausstreckt, muss das Objekt der Begierde einiges zu bieten haben. Was macht die Bizteam Systemhaus GmbH aus Altenstadt/WN so attraktiv für den Branchenriesen? „Wir bringen unsere Expertise im B2B-Bereich in den Konzern mit ein“, erklärt Gründer und Geschäftsführer Anton Braun. „Kombiniert mit dem Know-how von Burda können wir dadurch sowohl am Standort als auch deutschlandweit wachsen.“

Burda-Sprecherin bestätigt den Deal

Eine Sprecherin von Hubert Burda Media bestätigt den Deal gegenüber OberpfalzECHO: „Wir freuen uns sehr auf die künftige Zusammenarbeit und wollen gemeinsam in den kommenden Jahren einen führenden IT-Services-Player für kleine und mittelständische Kunden in Deutschland bauen.“

Neben der Bizteam Systemhaus GmbH habe man auch die Eickelschulte AG aus Starnberg übernommen. „Beide Unternehmen kooperieren bereits seit vielen Jahren in unterschiedlichen Bereichen. Anton Braun (Bizteam) und Martin Eickelschulte (Eickelschulte AG) werden weiterhin als Geschäftsführer beider Unternehmen tätig sein.“

Fusion mit der Eickelschulte AG

Der Nordoberpfälzer IT-Dienstleister für den Mittelstand mit bisher 17 Mitarbeitern vergrößert seinen Mitarbeiterstamm durch die gleichzeitige Fusion mit der Eickelschulte AG auf 50. „Und wir suchen schon jetzt Verstärkung für Technik und Vertrieb“, sagt Braun. Die strategische Entscheidung sorgt für langfristige Sicherheit am Stammsitz: „Eine gute Lösung für unsere verdienten Mitarbeiter, die bis in die Haarspitzen motiviert sind.“

Eine Besonderheit der Oberpfälzer IT-Schmiede: „Wir sprechen die Sprache unserer Kunden und sind immer persönlich ansprechbar“, beschreibt Braun die personalisierte Stärke seines Unternehmens. „Viele Kunden sind genervt, wenn sie ihren IT-Betreuer nicht erreichen und wenn's brennt, ewig in der Warteschleife eines Call-Centers hängen.“ Für Braun ist wichtig: „Jeder Mitarbeiter kann sich mit seinen Kunden identifizieren.“

Günstig und schnell durch Standardisierung

Dazu kommt die Standardisierung von Service-Konzepten, die Bizteam-Lösungen schneller und kostentransparenter macht: „Wir bieten einen prozessualen Update-Service für IT, da in vielen Firmen die gleiche Software wie etwa Microsoft 365 im Einsatz ist.“ Sämtliche manuelle Tätigkeiten seiner Kunden versucht Bizteam zu einem hohen Grad zu automatisieren: „Das garantiert gleichbleibende Qualität und macht die IT zu einem kalkulierbaren Faktor.“

Oft hätten Kunden beklagt, dass der Kauf von IT einer Blackbox gleiche: „Die Anbieter legen sich nicht fest, kalkulieren im Nachhinein nach Aufwand, man weiß nicht, was man für wie viel bekommt – unser Servicebuch bietet hier absolute Transparenz.“ Auch gegen die zunehmend komplexeren Angriffe auf IT-Systeme, vor denen nicht einmal der Bundestag gefeit ist, wappnet Bizteam seine Kunden: „Zusammen mit Cyberport bauen wir Security-Experten-Teams auf.“

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.