Buntes

Neues Baugebiet für Floß

Likes 0 Kommentare
Anzeige

Floß. „Wir brauchen ein Neubaugebiet“, sagte Armin Betz bei der Jahreshauptversammlung der CSU. Dass es eines geben wird, hält der Fraktionssprecher für sicher. Wo bauwillige Flosser künftig ihr Eigenheim errichten werden, sei aber noch offen.

Von Benedikt Grimm

„Der Bürger hat gesagt, dieses Baugebiet soll so nah wie möglich am Ortskern sein und das werden wir auch berücksichtigen“, versicherte Betz. Mit der Zukunftsentwicklung der Marktgemeinde sei man inzwischen sehr weit gekommen. „Dieser Prozess entscheidet über die Zukunft unseres Marktes“, betonte der Fraktionschef und versicherte, dass die Markträte der CSU immer weiter anschieben werden.

Armin Betz, Fraktionsvorsitzender der CSU Floß

Eigene App für Floß

Vorsitzender Sebastian Kitta erinnerte an den CSU-Vereinsempfang mit Notar Marcel Wollmann und Rechtsanwalt Peter Sailer, einen Firmenbesuch bei Natur Energietechnik von Erich Danhäußer, eine Klausurtagung und die Umgestaltung der Homepage zu einem Infoportal für Floß. Im Dezember sei dann die von der Flosser Firma Maxsyma entwickelte Info-App für Smartphones in Betrieb gegangen.

Ich denke das können nicht viele Ortsverbände von sich behaupten, dass sie eine eigene App haben,

freute sich Kitta. Der zweite von der Frauen Union initiierte Adventsmarkt sei ein großer Erfolg gewesen. In der Vorweihnachtszeit stand ein Besuch im Seniorenheim sowie bei Kranken und Alleinstehenden an. „Wir wollen ihnen damit zeigen, dass sie immer noch in der Mitte unserer Gesellschaft sind“, betonte Kitta, der seit gut einem Jahr den Ortsverband als Vorsitzender leitet.

Sebastian Kitta, CSU Ortsvorsitzender

Krankenhausversorgung und Pflegepersonal im Fokus

„Wir müssen Verbesserungen für das Pflegepersonal erreichen“, mahnte Bundestagsabgeordneter Reiner Meier. Als Mitglied im Gesundheitsausschuss sei es ihm gelungen, Mittel für die im Koalitionsvertrag vereinbarte "flächendeckende, ausreichende und hochwertige Versorgung" im Krankenhausbereich freizumachen. Jetzt müsste das Pflegepersonal in den Krankenhäusern entlastet werden. Die Berufsgruppe sei am meisten von Burn-out und Nervenzusammenbrüchen betroffen. „Wir müssen da klotzen“, betonte Meier.

Renten in Deutschland viel zu niedrig

Gemessen am Bruttosozialprodukt seien die Renten in Deutschland viel zu gering und Altersarmut vorprogrammiert. In Österreich würden die Renten 80 bis 90 Prozent des bisherigen Einkommens betragen. „Und im reichen Deutschland sollen es 43 Prozent sein? Nein, das kann nicht sein“, machte Meier seine Haltung deutlich. Die Unterstützung von Rentnern über die Sozialhilfe sei das Prinzip „Linke-Tasche-Rechte-Tasche“ und für die Betroffenen sei der Gang auf das Sozialamt entwürdigend.

Reiner Meier, MdB

Kreistagsfraktionsvorsitzender Stephan Oetzinger nannte die Sanierung des Gymnasiums die größte Investition des Landkreises in der laufenden Wahlperiode. Auf mehrere Haushaltsjahre verteilt würden 14,5 Millionen Euro investiert. Bei der Besonderen Kreisvertreterversammlung werden Sebastian Kitta, Armin Betz, Harald Gollwitzer, Rita Rosner und Erich Schieder die Flosser CSU als Delegierte vertreten.

Kreistagsfraktionschef Stephan Oetzinger (Dritter von links) sprach bei der Jahreshauptversammlung der CSU. Max Scherm (von links), Andrea Gollwitzer, Armin Betz, Manfred Helgert, Rita Rosner, Annelie Lindner, Erich Schieder und Sebastian Kitta sind Delegierte für die Kreisversammlung.

Bilder: B. Grimm

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.