Wirtschaft

"Da schau her!" - Die Oberpfalz in Popup-Form

Likes 0 Kommentare

Neualbenreuth. Schnell wurde dem Team des Oberpfalzmarketings und der Agentur augenmaß klar, dass ihre Suche nach einem Schlüsselbild für die Oberpfalz nicht von Erfolg gekrönt sein wird: Unsere Region ist einfach zu vielfältig. Statt dessen entstand ein Popup-Buch, das seit gestern im Sibyllenbad bewundert werden kann.

Von Carina Freundl

DSC_0042 Von links nach rechts: Nikolas Fischer, Geschäftsführer des Oberpfalz Marketings Christoph Aschenbrenner, Agenturleiter Peter Böttger, Landrat Wolfgang Lippert, Bürgermeister Klaus Meyer, Sibyllenbad-Werkleiter Gerhard Geiger, Martina Hammer und Markus Meinke vom Bezirk Oberpfalz. Fotos: Carina Freundl

"Es ist wichtig, dass wir einen Wiedererkennungswert schaffen", betonte Landrat Wolfgang Lippert bei seiner Begrüßungsrede. Schließlich denken viele beim Begriff "Oberpfalz" mehr an das Bundesland Rheinland-Pfalz statt an den bayerischen Regierungsbezirk. Ein weiteres Ziel sei es, die Stärken der Gegend zu kommunizieren und Fachkräfte hierher zu locken. Lange arbeiteten das Oberpfalz Marketing und die Agentur augenmaß an einem Konzept, das eben diese Pläne in die Realität umsetzen soll.

Nach vielen Umfragen und umfangreichen Recherchen entstand der Claim "Da schau her!", die Internetseite wurde aufgebaut, nahezu alles war fertig. Nur ein Bild fehlte! "Wir haben viel hin und her überlegt, aber das Spektrum der Oberpfalz ist einfach zu groß, um es in ein Bild zu packen", berichtet Peter Böttger, Geschäftsführer von augenmaß.

So wurde der Ideenwettbewerb "Da schau her! Meine Oberpfalz" ins Leben gerufen. Alle Oberpfälzer waren aufgerufen, Vorschläge dafür einzuschicken, wie man ihre Heimat am besten visualisieren könnte. Am meisten überzeugte Martina Hammer, Mode- und Kommunikationsgrafikerin bei Witt Weiden, mit ihrem Entwurf "Die Oberpfalz ist ein Juwel". Ihre Idee, auf ein mehrdimensionales Objekt zurück zu greifen, entwickelten Studenten der OTH Amberg-Weiden in einem Masterseminar weiter.

Johannes Gilch und Sebastian Kellner hatten den Einfall, aus dem Bild ein Buch zu machen. Nikolas Fischer hat die polygonalen Grafiken dazu geliefert, angelehnt an die Struktur des Juwels. Ob Kultur, Karriere oder Kinderbetreuung, das Popup-Buch macht nun die verschiedenen Vorzüge der Oberpfalz erlebbar.

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, wandert die Ausstellung durch den Bezirk. Die erste Station ist das Sibyllenbad in Neualbenreuth. "Das Kurmittelhaus ist der ideale Ort", so Landrat Lippert. "Es ist ein Anziehungspunkt, nicht nur für Menschen aus der Region". Noch bis 15. Juli macht das Oberpfalz-Buch hier Halt.

DSC_0034

DSC_0037

Die weiteren Termine der Wanderausstellung:

  • 18. Juli bis 29. Juli: Landratsamt Schwandorf
  • 1. August bis 26. August: Landratsamt Amberg-Sulzbach
  • 29. August bis 9. September: Sparkasse Neustadt an der Waldnaab
  • 12. September bis 30. September: Landratsamt Tirschenreuth
  • 4. Oktober bis 17. Oktober: OTH Amberg-Weiden, Standort Amberg
  • 18. Oktober bis 31. Oktober: OTH Amberg-Weiden, Standort Weiden
  • 2. November bis 30. November: Landratsamt Regensburg
  • 10. Januar bis 3. Februar 2017: Bürgerbüro Stadt Regensburg
  • 6. Februar bis 24. Februar 2017: Rathaus Amberg
  • 6. März bis 31. März 2017: Landratsamt Cham

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.