Dachstuhlbrand: Rauchmelder warnt die Bewohner noch rechtzeitig

Waldeck. Der Dachstuhl eines Zweifamilienhauses in Waldeck brannte komplett aus. 100 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Der Dachstuhl des Zweifamlienhauses fing Feuer. Die Brandursache ist nach wie vor unklar. Foto:News 5/Roland Wellenhöfer

In Waldeck brannte am Montagnachmittag der Dachstuhl eines Zweifamilienhauses. Die Bewohner wurden durch Rauchmelder auf das Feuer aufmerksam und konnten ersten Angaben zufolge alle unverletzt das Gebäude verlassen. Ein starkes Aufgebot der Feuerwehr – unter anderem kamen zwei Drehleitern zum Einsatz – konnte den Brand unter Kontrolle bringen, massive Schäden im Dachgeschoss aber nicht verhindern. Mehr als 100 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Feuerwehrmann verletzt sich leicht

Zahlreiche Feuerwehrleute waren im Einsatz. Foto: News 5/Roland Wellenhöfer

Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten am Ellenbogen leicht verletzt, eine Katze konnte dagegen unverletzt gerettet werden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung, wurde die Bevölkerung in der Umgebung über Warnapps aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten sowie Lüftungs- und Klimaanlagen abzustellen. Die Brandursache ist nach wie vor ungeklärt. Der Schaden dürfte sich im unteren sechsstelligen Bereich bewegen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.