Menschen

Dankeabend in der Pfarrei Wurz

Likes 0 Kommentare

Wurz. Einmal im Jahr allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ein „Vergelt’s Gott“ zu sagen, das hat sich die Pfarrei Wurz auf die Fahnen geschrieben. Und an Helfern, die unentgeltlich für die Pfarrgemeinde Dienst tun, mangelt es Gott sei Dank nicht.

Von Tom Kreuzer

Pfarrer Manfred Wundlechner und die stellvertretende Sprecherin des Pfarrgemeinderates Jana Zeidler verschickten insgesamt mehr als 80 Einladungen zum alljährlichen Dankeabend. Im Gemeindehaus Wurz durften sich die Eingeladenen ein reichhaltiges warmes Essen schmecken lassen, das die örtliche Metzgerei Schedl zubereitet und die Kirchenverwaltung Wurz spendiert hatte.

Zeidler machte in ihrer Begrüßungsrede einen Streifzug durch das Kirchenjahr und führte zahlreiche Aufgaben an, die ohne ehrenamtliche Hilfe nicht bewältigt werden könnten. Neben dem Dank äußerte Zeidler die Bitte an alle, der Pfarrgemeinde auch in Zukunft die Treue zu halten und weiter so engagiert mitzuarbeiten. Auch Pfarrer Wundlechner sprach ein Herzliches Vergelt’s Gott an alle aus und bedankte sich für die geleistete Arbeit. Als kleines sichtbares Zeichen überreichte er zusammen mit Kirchenpfleger Hans Leipold einen Jahreskalender mit besinnlichen Sprüchen.

wl0312tok_Dankeabend_Bild1 Von links nach rechts: Josef Gleißner, Karl Meiler, Jana Zeidler, Pfarrer Manfred Wundlechner, Inge Zimmerer, Liane Rettinger, Anita Stangl, Josefa Kreuzer 

Im Anschluss an das Essen wurde sieben Personen besonders gedankt. Für 15 Jahre Kirchenschmuck erhielten Inge Zimmerer, Anita Stangl, Liane Rettinger und Josefa Kreuzer eine Dankesurkunde der Pfarrgemeinde Wurz sowie ein kleines Präsent. Michael Gleißner zeigte hierzu einige Bilder vom prächtigen Blumenschmuck der letzten Jahre.

Ebenfalls mit einem kleinen Präsent bedacht wurden Karl Meiler, Josef Gleißner und Christa Bäuml. Meiler und Gleißner nahmen den Dank der Pfarrei für die kostenlose Erstellung einer Gotteslobablage in der Pfarrkirche entgegen. Sie bietet jetzt genügend Gelegenheit, die neu angeschafften Gotteslobe adäquat aufzubewahren. Bäuml wurde für 18 Jahre Tätigkeit als Kommunionhelferin und für die ehrenamtliche Buchführung im Kindergarten St. Matthäus Wurz gedankt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.