Den Advent mit allen Sinnen erleben

Immenreuth. Interaktiv und besinnlich war eine Andacht für Kleinkinder im Pfarrheim gestaltet, bei der es um die bevorstehende Weihnachtszeit ging.

Zehn junge Familien kamen zur Andacht in das Pfarrheim. Foto: Roman Melzner
Zehn junge Familien kamen zur Andacht in das Pfarrheim. Foto: Roman Melzner
Interaktiv durften die Kinder eine Geräuschkulisse zur erzählten Geschichte erzeugen. Foto: Roman Melzner
Interaktiv durften die Kinder eine Geräuschkulisse zur erzählten Geschichte erzeugen. Foto: Roman Melzner
Roman Melzner
Roman Melzner

Zu einer kleinen Andacht unter dem Motto „Den Advent mit allen SINNEN erleben…“ lud das Kleinkinder-Gottesdienst-Team wieder ins Pfarrheim ein und wieder sind rund zehn junge Familien diesem Aufruf gefolgt.

Der Geschichte „lauschen“

Zu Beginn betrachtete man gemeinsam den Adventskranz und überlegte, mit welchen Sinnen man den Advent und die Weihnachtszeit wahrnehmen kann. Nach dem gemeinsamen Begrüßungslied erzählte das Maskottchen „Flecki“ zwei kleinen Mäusen die Geschichte vom bevorstehenden Weihnachtsfest, wobei die Kinder diese mit Geräuschen begleiteten und so den Inhalt der Geschichte hörbar machten. Ausgestattet mit Alufolie, Stroh, Kastanien und einem Glöckchen wirkten die jungen Christen so eifrig mit und ließen die Zeit wie im Fluge vergehen.

Nach einem gemeinsamen „Vater Unser“ und dem Segen durch Kaplan Justin Kishimbe sang man abschließend noch ein gemeinsames Schlusslied. Zum Ende der kleinen Andacht durften die Familien eine Tüte mit nach Hause nehmen, in der sich für jeden Adventssonntag ein weiterer Teil der Geschichte der Kuh „Flecki“ befindet.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.