„Der Trauer Raum geben“: Betroffene schöpfen neue Kraft

Grafenwöhr. "Der Trauer Raum geben“, das können Betroffene im neuen Trauerseminar im kleinen Saal des Jugendheims Grafenwöhr lernen.

Ilona Wittmann (von links) und Hildegard Haupt leiten das Trauerseminar, das am 6. Oktober beginnt. Bild: Renate Gradl

„Der Trauer Raum geben“ – Dies können Betroffene, die einen lieben Menschen verloren haben, bei einem Trauerseminar lernen. Bei vielen bleibt eine schmerzliche Leere zurück, wenn der Partner oder ein lieber Angehöriger gestorben ist. Nichts ist mehr, wie es war und man fühlt sich untröstlich.

Seit der Corona-Pandemie ist es für alle Betroffenen noch schwerer, die Trauer zu verarbeiten, da man sich oftmals nicht einmal verabschieden konnte. „In unserem Seminar wollen wir einander Raum für die Trauer in ihren unterschiedlichen Ausprägungen und Phasen geben, um so den eigenen Trauerweg besser verstehen zu lernen“, sagt Leiterin Hildegard Haupt.

Wege aus der Trauer

In zehn Treffen sollen Wege aus der Trauer neue Kraft spenden, wieder Vertrauen schenken und zeigen: Wir sind nicht allein. Daher bleiben Zeit, Ort und Zusammensetzung des Trauerkreises während der zehn Seminartreffen gleich.

Am Donnerstag, den 6. Oktober, startet um 18 Uhr ein neues Trauerseminar im kleinen Saal des Jugendheims Grafenwöhr. Das Seminar wird von Hildegard Haupt und Ilona Wittmann geleitet. Alle Gespräche unterliegen der Schweigepflicht für Teilnehmer und Leitung. Anmeldung bei Hildegard Haupt unter der Telefonnummer 09641/3148.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.